Förderverein für die Bücherei Gerthe startet durch

Freuen sich über fünf Jahre Förderverein „Erlesen“ Gerthe: die Vorsitzende Petra Dückershoff (links) und Bibliotheksleiterin Barbara Pöting.Foto:Klaus Pollkläsener
Freuen sich über fünf Jahre Förderverein „Erlesen“ Gerthe: die Vorsitzende Petra Dückershoff (links) und Bibliotheksleiterin Barbara Pöting.Foto:Klaus Pollkläsener
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Förderverein „Erlesen e.V.“ der Bücherei Gerthe gründete sich vor fünf Jahren und war damit stadtweit der erste. 8000 Euro wurden seither gespendet.

Gerthe..  Fünf Jahre alt ist inzwischen „Erlesen e.V.“, der Förderverein der Stadtteilbücherei Gerthe – der erste stadtweit gegründete überhaupt. Dem Kampf aus den Anfangstagen Ende 2009, als die Bücherei vor der Schließung stand, steht nun ein anderes Ziel gegenüber. „Wir wollen ein ansprechendes Angebot für die Bürger in der Region machen“, betont Vorsitzende Petra Dückershoff. „Unser Anspruch ist da: Wenn es schon einen Förderverein gibt, dann soll es ein erfolgreicher sein.“

Bei der offenen Mitgliederversammlung heute Abend um 18 Uhr in der Bücherei Gerthe, Heinrichstraße 4, wird es deshalb auch darum gehen, was der Vorstand für die nächste Zeit plant und wie Mitglieder und Interessierte ihn dabei unterstützen können. Hinzu kommt ein Rückblick in Bildern auf frühere Lesungen und Veranstaltungen. „Wir wollen zeigen, warum sich der Einsatz für unsere Zweigbücherei lohnt“, erklärt die Vorsitzende.

Nächstes Highlight: Eckert-Lesung

Da hilft auch ein Blick aufs künftige Programm. „Anfang März machen wir eine Lesung mit Horst Eckert. Schon am ersten Arbeitstag Anfang Januar erhielten wir die ersten Kartenanfragen“, freut sich Büchereileiterin und Vorstandsmitglied Barbara Pöting, wieder einen Volltreffer gelandet zu haben. Die Bibliothek hatte zuvor keine Werbung gemacht, allein der Autor hatte seine Lesung ins Internet gestellt. 200 kostenfreie Karten wird es ab Februar geben.

Der Verein ist im „kleinen Jubiläumsjahr“ sehr aktiv und wartet zudem mit einer Besonderheit auf: „Am 16. Juni wird die Bücherei 110 Jahre alt. Wir werden dazu ein Fest organisieren“, so Dückershoff. Das Programm stehe allerdings noch nicht fest, so die 46-Jährige weiter.

Klassiker wie die nächste Wein-Krimi-Nacht oder auch die Kinderferienangebote im Sommer folgen. Ein Dauerbrenner an jedem Donnerstag in den Räumen der Bücherei ist das Lesecafé des Fördervereins. Während die Vorlesepaten – ein eigenes Angebot der Bücherei – Kindern Bücher näher bringen, werden Eltern und Großeltern mit Kaffee und Kuchen versorgt.

Der Verein unterstützt durch die Mitglieder sowie durch Sponsoren die Arbeit. 8000 Euro flossen auf diese Weise in fünf Jahren. „Wir sitzen öfter mit den Bibliotheksmitarbeitern zusammen und fragen den Bedarf ab“, erklärt Petra Dückershoff. Zumeist sind es Materialien und Medien, die angeschafft werden, dazu die vielen Angebote. Büchereileiterin Barbara Pöting ist angetan: „Eine ganz tolle Unterstützung!“