Das aktuelle Wetter Bochum 10°C
Neue Kita

Fertig zum Einzug

28.10.2012 | 16:34 Uhr
Fertig zum Einzug
Jäyne (2), Said (5) und Defne (4) testen schon einemal ihre Spielzeuge auf dem Flur der neuen Kita Riemke an der Brünselstraße 70 in Bochum.Foto: Svenja Hanusch

Riemke. Obwohl der Herbst sein typisches Grau zeigte und der Wind die Blätter ums Gebäude blies, bot sich den kleinen Besuchern der neuen Kindertagesstätte an der Brünselstraße ein heller, gemütlicher Spielflur zum Toben. Es roch in dem 100 Quadratmeter-Bau noch ein wenig nach Farbe und Silikon. „Der letzten Feinschliff“, erklärte Architekt Dietmar Rieks.

Das 2,4 Millionen-Euro-Projekt ist auf der Zielgeraden. „Wir sind stolz auf unser Energie-Plus-Haus“, so Dolf Mehring, Leiter des Jugendamtes. Die neue Kita im Zillertal bietet nämlich nicht nur allerhand Platz zum Spielen und Raum für viele neue U3-Betreuungsplätze, sondern verbraucht so wenig Energie, dass sie ihren Bedarf mit der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach und der Erdwärmepumpe selbst decken kann. „Mehr noch, hier wird sogar Energie gewonnen“, berichtet Jörg Klingenberg vom Jugendamt.

Rund 80 Prozent Wärmerückgewinnung.

Zu Recht darf also Architekt Rieks mit seiner Arbeit zufrieden sein. „Wir haben in der Kita 80 Prozent Wärmerückgewinnung.“ In den Räumen ist es aber keines Falls stickig, ganz im Gegenteil. „Wir haben eine hervorragende Be- und Entlüftungsanlage. Es herrscht also ständig eine Luftzirkulation, trotzdem dürfen die Fenster natürlich geöffnet werden“, so Rieks. Möglichkeiten gibt es genug ist der größtenteils aus Holz gebauten, zweistöckigen Kita. Große Fenster lassen viel Tageslicht durch die Gruppenräume fluten. „Und von jedem Raum gibt es eine direkte Tür nach draußen“, so der Architekt. Dolf Mehring vom Jugendamt ist außerdem von der Raumaufteilung begeistert. „Es gibt drei Gruppenbereiche, die jeweils in einen Hauptraum, einen Nebenraum und einen Differenzierungsraum aufgeteilt sind. Die Sanitäreinrichtungen befinden sich in unmittelbarer Nähe. Die Mini-Waschbecken und Toiletten haben die optimale Größe für die Kleinen und es gibt auch Wickeltische.“ Kollege Klingenberg ergänzt: „Bestens geeignet also, um mehr U3-Plätze einzurichten.“ Davon gab es in der alten Kita derzeit 23. Insgesamt 65 Kinder ziehen in der kommenden Woche in das „Vorzeige-Objekt in Sachen Nachhaltigkeit“ ein.

Die neuen Bewohner werden sich allerdings eher weniger für Energieeinsparungen und Stromgewinnung interessieren. Für sie ist etwas ganz andere wichtig: Platz. „Hier können sie in den breiten Fluren toben, die Gruppenräume sind groß und hell und besonders der Außenbereich ist toll“, so Birgit Redzio-Wehr, die Leiterin der Kita, begeistert. „Da konnten wir auch selbst ein bisschen mitbestimmen und sind jetzt sehr zufrieden“, sagte sie.

Einige Spielgeräte werden von der alten Kita noch mit an die Brünselstraße genommen, aber das ist eigentlich gar nicht so nötig, „denn wir haben letztens erst besprochen: Kinder brauchen weniger Spielzeug, sondern Zeug zum Spielen und keine Spielplätze, sondern Platz zum Spielen und das ist hier gegeben“, so Mehring.

Nadia Al-Massalmeh



Kommentare
Aus dem Ressort
Ausruhen, quatschen und spielen im neuen Müttercafé
Müttercafé
Im Bürgerhaus können sich Mütter und Kinder jeden Freitag treffen. Eine Fachkraft betreut die Kleinen. Auch werdende Mütter sind im Bürgerhauswillkommen. Das Kinder- und Jugendfreizeithaus Hamme, die Familienbildungsstätte der Stadt sowie „HaRiHo“ kooperieren gemeinsam bei diesem Projekt.
Franz Müntefering – kein Mann für den Schaukelstuhl
„Münte“
Der frühere Spitzenpolitiker Franz Müntefering besucht die Seniorinnen der Gerther SPD und plaudert mit ihnen fröhlich über Fitness im Alter. Er gibt sich dabei locker-flockig und erobert die Damen mit seiner kumpeligen Art im Sturm. Zudem gibt’s vom ehemaligen Vizekanzler wertvolle Tipps
Diebe klauen Blitzableiter vom Kirchendach in Bochum-Riemke
Kirche
Dreiste Gauner machen sich das Baugerüst um die katholische Kirche zunutze, um auf Beutezug zu gehen. Auch Kupferrohre wurden in St. Franziskus schon gestohlen. Für die Gemeinde ein fast schon alltägliches Problem, dessen sie auch unter Mithilfe der Nachbarschaft nun Herr werden möchte.
Kleine Tänzer auf großer Showbühne bei der Ruhrtriennale
Schule
Drittklässler der Mühlenbachschule trainieren als einzige Bochumer Schüler mit internationalen Choreographen für ihren Auftritt am Wochenende bei der Ruhrtriennale. In der Oper „Surrogate Cities Ruhr“ werden sie einen Teil der Choreographie aufführen.
Liebfrauen-Gemeinde trifft sich in St. Bonifatius
Pfarreitag
Pfarreitag der katholischen Gemeinden aus dem Osten und Norden versammeln sich in Langendreer, um Gemeinschaft zu leben und demonstrieren. Beim Picknick rund um die Kirche besteht Gelegenheit zum Gespräch und gegenseitigen Kennenlernen
Umfrage
Ab dem 1. Oktober stellt die Stadt Bochum 220 kostenfreie zusätzliche Park & Ride-Plätze auf dem Unger-Gelände zur Verfügung. Das soll die Herner Straße entlasten. Pendler sollen dort in den ÖPNV umsteigen. Was halten Sie davon?

Ab dem 1. Oktober stellt die Stadt Bochum 220 kostenfreie zusätzliche Park & Ride-Plätze auf dem Unger-Gelände zur Verfügung. Das soll die Herner Straße entlasten. Pendler sollen dort in den ÖPNV umsteigen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Traditionsfest
Bildgalerie
Dorffest Harpen
Empfang in Harpen
Bildgalerie
Maischützen
Karneval im Kolpinhaus in Bochum Harpen.
Bildgalerie
Stimmung im Saal