Das aktuelle Wetter Bochum 16°C
Kreuzgemeinde

Der Neue hat Gesangstalent

24.10.2012 | 17:51 Uhr
Der Neue hat Gesangstalent
Der neue Pfarrer Bernd Hauschild im Kirchenraum der Kreuzkirche der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Gemeinde an der Gahlenschen Straße in Hamme.Foto: Olaf Ziegler

Hamme. „Ich habe mich hier schon sehr gut eingelebt“, versichert Pfarrer Bernd Hauschild von der evangelischen Kreuzgemeinde erfreut. Seit drei Wochen ist der 49-Jährige nach seiner Amtseinführung Ende letzten Monats nun im Dienst. Er lernte in dieser Zeit nicht wenige seiner 450 Gemeindemitglieder kennen.

„Ich war auch schon bei der Hammer Runde, dem Netzwerk der Vereine und Organisationen im Stadtteil und habe mich vorgestellt“, so der Pastor. Ein wesentliches Thema war dort natürlich die von der Schulpolitik geplante Schließung der Von-der-Recke-Schule. „Da war ich gleich mittendrin“, sagt der gebürtige Duisburger, der sich somit mit der Mentalität im Pott schon auskennt.

Hauschild will zukünftig in der Gemeindearbeit neue Impulse setzen und das Zusammenleben im Stadtteil aktiv mitgestalten. Für die Gemeinde wünscht er sich drei Schwerpunkte: die Kinder- und Jugendarbeit, das Öffnen des Gemeindehauses in den Stadtteil hinein sowie das Vertiefen der kirchenmusikalischen Arbeit.

Der Pfarrer möchte darüber hinaus verstärkt Menschen mittleren Alters ansprechen, die in der Gemeinde wenig präsent sind. „Was wir da machen und wie das gehen kann, werde ich zunächst in der Gemeinde besprechen“, erklärt Hauschild.

Anknüpfungspunkte für alle drei Bereiche sieht er schon in der gemeindlichen Arbeit: „Wir haben hier eine aktive Krabbelgruppe sowie einen Instrumentalkreis. Soweit ich mich bisher umgeschaut habe, besitzt die Kirchengemeinde einen der größten Säle für Veranstaltungen im Stadtteil, den wir für viele andere Aktivitäten nutzen können.“ In diesen Tagen war es der inzwischen traditionelle Flohmarkt der Gemeindeaktiven, der wieder gut besucht war.

Der Vater von vier Kindern im Alter von 14 bis 21 Jahren ist zudem passionierter Sänger – ein Hobby. Seine Gemeinde durfte das schon in den sonntäglichen Gottesdiensten erfahren. Hauschild schmunzelt: „Wir singen hier die Liturgie, und ich durfte mir sagen lassen, dass es bei mir ganz gut klingt.“

Kein Wunder! Hauschild war neben der Arbeit in seiner letzten Gemeinde als Tenor beim Osnabrücker Kammerchor „Corona Vocalis“ aktiv. Sein ehemaliger Chorleiter Michael Schmoll (Bundeschorleiter des Sängerbundes NRW) gab ihm schon für dieses besondere Hobby Empfehlungen für einen neuen Chor in Bochum mit. In den nächsten Monaten setzt der Pfarrer seine Antrittsbesuche bei den kirchlichen Nachbarn sowie in der Politik und den Vereinen fort. Das werden dann mehr persönliche Gespräche sein.

Manche Kiste will Hausschild zudem noch auspacken, seit dem er Anfang Oktober nach Bochum gezogen ist. „Weder mein Arbeitszimmer noch die Wohnung ist schon komplett eingerichtet“, sagt er schmunzelnd und zieht schon mal die Hemdsärmel etwas hoch.

Wicho Herrmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Viele Mitmachaktionen lockten die Besucher
Gemeindefest
Ein großer Kinderflohmarkt mit 20 Ständen und ein Spielfest mit historischen Kinderspielen am Sonntag: Aktionen rund um den Nachwuchs schrieb die Gemeinde Seliger Nikolaus Groß „groß“ beim diesjährigen Gemeindefest rund um die Liborius-Kirche. Zahlreiche Besucher nutzten das Angebot.
„Die Schatzinsel“ in Vöde hat ein ganz neues Gesicht
Ev. Familienzentrums „Die...
Viel Energie und 13 500 Euro hat die Neugestaltung des Außengeländes im Evangelischen Familienzentrum „Die Schatzinsel“ in Vöde gekostet. Am Sonntag gibt es nun die feierliche Einweihung.
Kleingärtner aus Weißrussland zu Gast in Bochum
Laubenpieper
Laubenpieper aus Weíßrussland besuchten für einen Tag ihre „Kollegen“ aus Bochum und ließen sich von ihnen die Stadt zeigen. Höhepunkt war eine gemeinsame Fahrt unter Tage im Bergbaumuseum. Der Kontakt der Bochumer Laubenpieper nach Weißrussland entstand über ein besonderes Projekt.
Seelsorge barfuß – Bistum Essen seit 46 Jahren auf Texel
Touristenseelsorge
Seit 46 Jahren baut das Bistum Essen auf der Urlaubsinsel Texel seinen Wohnwagen auf – und bietet dort eine etwas andere Kirche zum Anfassen an. Nicht wenige machen sich im Sommer Sonntagmorgens früh im Ruhrgebiet auf den Weg, um die ungewöhnlichen Gottesdienste zu erleben.
Neues Leben in der „Alten Post“
Stadtteiltreff
Goldhamme hat seit dieser Woche einen neuen Stadtteiltreff. Besucher können hier mit eigenen Ideen zur Programmgestaltung beitragen. Die Ifak als Mieter koordiniert und leitet. 200 000 Euro Kosten
Umfrage
Die Bochumer Narren müssen in der kommenden Session wohl auf das 2010 etablierte Dreigestirn verzichten. Es gibt keine Kandidaten für das Markenzeichen des Karnevals in der Stadt. Was halten Sie davon?

Die Bochumer Narren müssen in der kommenden Session wohl auf das 2010 etablierte Dreigestirn verzichten. Es gibt keine Kandidaten für das Markenzeichen des Karnevals in der Stadt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Traditionsfest
Bildgalerie
Dorffest Harpen
Empfang in Harpen
Bildgalerie
Maischützen
Karneval im Kolpinhaus in Bochum Harpen.
Bildgalerie
Stimmung im Saal
Sternsinger in Bochum
Bildgalerie
Segen bringen-Segen sein