Bürger übernehmen Amtshaus

Harpener trugen sich in die Liste der Gründungsmitglieder des Fördervereins Amtshaus Harpen ein. V.l.n.r.: Peter Noch, Olaf Kipper, Harry Hoffmann, Lothar Voßbrink.
Harpener trugen sich in die Liste der Gründungsmitglieder des Fördervereins Amtshaus Harpen ein. V.l.n.r.: Peter Noch, Olaf Kipper, Harry Hoffmann, Lothar Voßbrink.
Foto: Dietmar Wäsche / WAZ-Fotopool
Was wir bereits wissen
Förderverein Amtshaus Harpen hat sich gegründet und übernimmt das Gebäude in Erbpacht. Neue Heimat für Vereine, Musiker, Theatergruppen

Harpen.  . Das Amtshaus Harpen soll zukünftig von Bürgern geführt werden. Der Förderverein Bürgerzentrum Amtshaus Harpen hat sich gegründet, der aus dem ehemaligen Amtshaus am Harpener Hellweg 77 ein Kultur- und Kommunikationszentrum für den Norden machen möchte. Zudem sollen bürgerschaftliches Engagement, Brauchtum und Gemeinschaft in Harpen gefördert werden.

46 Bürger trugen sich als Gründungsmitglieder ein. Die hohe Zahl an Personen und die gute Resonanz sowie Spenden aus dem Stadtteil zeigen laut Mitinitiator Hans-Heinrich Albert (Vorsitzender des BSV Bochum-Harpen), dass das Projekt Bürgerzentrum Harpen einen hohen Stellenwert im Stadtteil hat.

Und nicht nur dort. Wie Noch-Bezirksbürgermeisterin Susanne Mantesberg betonte, habe das Amtshaus Harpen eine Bedeutung für den ganzen Bochumer Norden. „Daher hatte die Bezirksvertretung Nord einstimmig beschlossen, das Amtshaus Harpen zu unterstützen, ideell und finanziell.“ Wie dies genau aussehen wird, darüber wird in der September-Sitzung der Bezirksvertretung Nord entschieden werden. Zuvor werden Stadtverwaltung (Pachtvertrag und Sanierungsplan) und der neue Förderverein (Nutzungskonzept und Finanzierungsplan) noch ein paar Hausaufgaben zu erledigen haben.

Mit der erfolgreichen Gründung des Fördervereins Bürgerzentrum Amtshaus Harpen wurde der notwendige Grundstein gelegt, dass der Verein das Gebäude am Harpener Hellweg 77 in Erbpacht von der Stadt Bochum ab 2015 übernehmen kann.

Ohne das Engagement des neuen Fördervereins hätte sonst wohl das Aus für die Nutzung des Amtshauses Harpen gedroht. Dies ist nun abgewendet.

Nach der Gründung wurde bei den anschließenden Vorstandswahlen Simone Albus zur Vereinsvorsitzenden gewählt. Olaf Kipper, Jörg Benna, Hans-Heinrich Albert und Guntmar Feuerstein bilden die weiteren Vorstandsmitglieder des neuen Fördervereins. Dieser will eng mit dem bereits bestehenden Förderverein Harpen zusammenarbeiten (z.B. beim Harpener Dorffest). Doch im Mittelpunkt der zukünftigen Vereinsaktivitäten wird natürlich das Amtshaus stehen.

Und erste Ideen aus dem Stadtteil gibt es bereits: So könnten beispielsweise Theatergruppe, Musiker und Schachspieler im Amtshaus Harpen eine neue Heimat finden. Zudem wollen langjährige Nutzer bleiben. Mit dem neuen Verein für das Bürgerzentrum Amtshaus Harpen übernehmen dort Bürger das Ruder und werden aus dem historischen Gebäude ein Bürgerzentrum für den Bochumer Norden machen.