Nicht unüblich

Koalition im Bezirk Ost verliert die Mehrheit Ich kenn niemanden, der bei einem Partei- oder Fraktionsaustritt sein Mandat zurückgegeben hätte. Warum sollte das dann hier der Fall sein? Sicher wird man gewählt, weil man einer Partei oder Liste angehört, aber ich denke, es ist möglich, auch ohne diese Politik für den Bürger zu machen; und eine Person ändert sich ja oft nicht um 180 Grad, so dass sie sicher noch Werte vertritt, mit der sie auch vorher angetreten ist.

Im Übrigen kann ich mich nicht daran erinnern, dass sich die SPD darüber ebenfalls ärgert, wenn jemand mal zu ihnen überläuft. Aber das ist sicher was anderes.