Neues Projekt: Mit Zauberkraft gegen Demenz

Mit „Zauber aus 1001 Nacht“ sind Hartmut Höltgen als Magier Calvero (re.) und Manuel Rittich als Sultan Scheresan im Altenheim zu Gast.
Mit „Zauber aus 1001 Nacht“ sind Hartmut Höltgen als Magier Calvero (re.) und Manuel Rittich als Sultan Scheresan im Altenheim zu Gast.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Ein neues Theaterprojekt nutzt die Mittel der Zauberei und des Schauspiels, um demente Bewohner in Altenheimen zu unterhalten und anzuregen.

Bochum.. 3700 Senioren leben in Bochumer Alten- und Pflegeheimen. Hartmut Höltgen will möglichst vielen von ihnen zauberhafte Momente bereiten und ihren oft tristen Heimalltag erhellen: als Magier und Märchenerzähler aus 1001 Nacht.

„Ein Herz für Senioren“, heißt der Verein, mit dem sich der 48-Jährige für „Menschen mit Altershandicap“ engagiert, wie er die meist unter Demenz leidenden Heimbewohner respektvoll bezeichnet. Dies tut er auf durchaus ungewöhnliche Weise. Als Diplom-Theologe leitete der Bochumer u.a. ein Sozialzentrum in der Eifel. „Damals lernte ich die Zauberei kennen – und mit ihr die Idee, mit Mitteln der Magie die Motorik und das Gedächtnis zu trainieren.“

Aus Passion wurde Profession. Hartmut Höltgen widmete sich fortan hauptberuflich der Zauberei. Mit dem Schauspieler Manuel Rittich präsentiert er „Calveros Salon-Zaubertheater“ u.a. auf Kreuzfahrtschiffen. In heimischen Gefilden ist er unter dem Dach seines 2010 gegründeten Vereins regelmäßig in Seniorenheimen zu Gast, um die Bewohner mit Zaubertricks nicht nur zu unterhalten, sondern zum aktiven Mittun zu bewegen.

Märchen, Tricks und Musik

Seit sechs Jahren steuert er einmal pro Woche das St. Marienstift an der Humboldtstraße an und zeigt, wie man mit einer Hand einen Knoten im Seil löst oder eine Münze im Taschentuch verschwinden lässt. „Für die Bewohner ist das immer eine tolle Abwechslung. Sie sind mit Spaß und Eifer dabei“, schildert Pflege-Fachberaterin Milena Röhr. Anregungen für die mitunter erlahmte Kopf- und Handarbeit: Das ist es, was „Calvero“ den Senioren mit seinen Tricks zum Nachmachen liefern will.

Nun geht Hartmut Höltgen mit einem neuen Projekt an den Start. Unter dem Titel „Zauber aus 1001 Nacht“ hat der Bochumer eine 45-Minuten-Revue produziert, die die Besucher in den Orient entführt. Calvero als Hofzauberer und Manuel Rittich als Sultan Scheresan (samt fliegendem Teppich) erzählen selbstverfasste Märchen voller Liebe, Hoffnung, Harmonie, mit denen sich die älteren Zuhörer an glückliche Zeiten erinnern sollen. Hass und Gewalt spielen keine Rolle; Zauberei und mystische Musik sind gleichfalls Glücks-Boten.

Dank der Unterstützung der Volksbank kann der Märchen-Nachmittag am Freitag, 24. April, um 15 Uhr erstmals im Theatersaal des St. Marienstifts, Humboldtstraße 46, aufgeführt werden. Die Küche serviert dazu Kaffee und orientalisches Früchtegebäck. Die Bewohner sind kostenlos dabei. Alle anderen Besucher zahlen inklusive Speisen und Getränke 25 Euro.

Infos im Internet auf www.salon-zaubertheater.de