Neues aus der Eve Bar

Ein Konzert und eine Talkrunde miteinander zu verknüpfen: Das versuchen Julius Kühn und Max Kühlem mit ihrer Reihe „Songs & Lyrics“, die früher an der Rottstraße 5 und heute in der neu renovierten Eve Bar im Schauspielhaus stattfindet. Nach der Eröffnung mit Tom Liwa ist bei der nächsten Ausgabe am Donnerstag, 18. Juni, 20 Uhr, die Band „Sisterkingkong“ zu Gast, die aus dem Gastronom Dirk Geisler (bekannt für sein Dortmunder Lokal „Sissikingkong“) und vier weiteren Mitstreitern besteht. Die Band steht für unverkrampftes Songwriting, ebenso schön wie atmosphärisch dicht. Ebenfalls mit dabei: Musiker David Alders, der auf seiner Gitarre gern mal trommelt, weil er von Hause aus Schlagzeuger ist.

Ob die Eve Bar, nach ihrer nüchternen Renovierung von vielen als „charmefrei“ bezeichnet, mittlerweile etwas heimeliger geworden ist, wird man sehen.

Vor 50 Jahren entstand Jean-Luc Godards futuristischer Meilenstein „Alphaville“. Damit ist der Film genauso alt wie die Ruhr-Uni, deren runder Geburtstag in den letzten Wochen groß gefeiert wurde. Der Förderverein des Kinos Endstation (Bhf. Langendreer) gratuliert – und zeigt „Alphaville“ mit Eddie Constantine heute um 20.15 Uhr.