Narren planen Karnevalszug durch die Bochumer Innenstadt

30. Lindener Rosenmontagszug
30. Lindener Rosenmontagszug
Was wir bereits wissen
In spätestens sechs Jahren soll es endlich auch einen jecken Festzug in der Bochumer Innenstadt geben. Das Konzept steht bereits.

Bochum.. In Wattenscheid und in Linden ist er seit Jahrzehnten Tradition. In vier, spätestens sechs Jahren soll es auch in der Bochumer Innenstadt einen Karnevalsumzug geben. „Das Konzept ist fertig“, sagt Bernd Lohof, Präsident des Festausschusses Bochumer Karneval.

Mit Geschäftsführerin Petra Lohof, Schatzmeister Werner Lerch und Senator Herbert Czerwinski stattete Lohof am Dienstag der WAZ-Redaktion einen Besuch ab. Gekrönte Häupter waren diesmal nicht dabei: Wie berichtet, ist es dem Festausschuss nach drei erfolgreichen Sessionen nicht gelungen, ein neues Dreigestirn zu formieren. „Ab der Session 2015/16 können wir uns aber wieder auf ein Dreigestirn freuen“, kündigt Bernd Lohof an. Die drei künftigen Tollitäten sollen bereits am Rosenmontag beim Rathausssturm vorgestellt werden.

Sponsoren müssen gefunden werden

Mit im Gepäck hatte der Bochumer Ober-Jeck sein „Konzept zur Durchführung eines Karnevalsumzuges durch die Bochumer Innenstadt“. Er soll alle zwei Jahre am Karnevalssonntag, im Wechsel mit dem Umzug in Wattenscheid, vom Schauspielhaus durch die City zum Rathaus (mit Bühne) führen. 25 000 Besucher werden angestrebt. Der Festausschuss will das Konzept noch in diesem Jahr für das Stadtwerke-Sponsoring anmelden (als „Zukunftsprojekt“ mit 25 000 Euro).

Frühestmöglicher Termin wäre wegen der umfangreichen Vorbereitungen aber das Jahr 2019, möglicherweise auch erst 2021, betont Bernd Lohof und ist guter Dinge: „Der Umzug in Linden hat auch mit einem Bollerwagen begonnen. Das A und O werde es sein, Sponsoren zu finden. Wie vielfältig und lebendig der Bochumer Karneval schon heute ist, soll am kommenden Samstag, 14. Februar, wieder das Biwak auf dem Husemannplatz beweisen. Um 11 Uhr beginnt ein gut dreistündiges Programm mit Musik und Tanz: alles umsonst, alles draußen.