Nach Streit unter Geschäftspartnern stirbt Mann an Schussverletzung

Ein Mann, der am Mittwoch in Bochum erst auf einen Geschäftspartner geschossen und dann die Waffe gegen sich selbst gerichtet hatte, ist seinen Verletzungen erlegen.
Ein Mann, der am Mittwoch in Bochum erst auf einen Geschäftspartner geschossen und dann die Waffe gegen sich selbst gerichtet hatte, ist seinen Verletzungen erlegen.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Erst schoss er auf seinen Geschäftspartner, dann auf sich selbst: Jetzt starb der 79-Jährige, der am Mittwoch in Bochum einen 63 Jahre alten Mann schwer verletzt haben soll.

Bochum.. Wenige Tage nach dem blutigen Streit unter zwei Geschäftspartnern in Bochum ist einer der Männer an seiner Schussverletzung gestorben. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mit. Der 79 Jahre alte Mann hatte am Mittwoch auf einen 63-jährigen Großhändler für Imbissbedarf geschossen und die Waffe schließlich gegen sich selbst gerichtet.

Mordkommission Beide Männer waren mit sehr schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Der 63-Jährige werde weiter stationär behandelt, sagte ein Polizeisprecher. Der 79-Jährige war am Mittwoch in den Betrieb des Mannes gekommen, mit dem er früher geschäftlich zu tun gehabt hatte. Dort fielen die Schüsse. (dpa)