Das aktuelle Wetter Bochum 8°C
Musikzentrum

Musikzentrum - „Bäh-Bürger“ landen im OB-Büro

25.10.2012 | 17:45 Uhr
Übergaben die Unterschriften im Rathaus (v.l.): Gregor Sommer, Achim Wilde, Norbert Braun, Christoph Nitsch und Wolfgang Hoinko.Foto: Marcus Simaitis

Bochum.   Die Gegner des Musikzentrums haben am Donnerstag ihre Unterschriftenlisten zum Bürgerbegehren im Rathaus abgegeben. Am 13. Dezember wird der Rat entscheiden, ob die Zahl der Unterschriften ausreicht und das Begehren zulässig ist.

14.924 – so lautet die exakte Zahl der Unterschriften, die die Initiatoren des Bürgerbegehrens gegen das geplante Musikzentrum gestern Mittag im Rathaus abgegeben haben. Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz (SPD) hatte allerdings keine Zeit.

Stadtsprecher Thomas Sprenger lotste die Gruppe ins Büro der OB. Eine Pressemitteilung zur Übergabe der Unterschriften werde es später nicht geben, sagte Sprenger. Der „Verwaltungsakt“ werde zur Kenntnis genommen, „Werbung“ dafür mache man aber nicht.

Es bleibt dabei: Die meisten Mitarbeiter der Verwaltung und die große Mehrheit der Politik sehen die Macher des Bürgerbegehrens als „Bäh-Bürger“ und behandeln sie auch so – ungeachtet der Tatsache, dass diese in nur wenigen Wochen fast 15.000 Unterschriften gegen den Bau des 33 Millionen Euro teuren Musiktempels gesammelt haben.

Unterschriften werden geprüft

Jetzt werden die Unterschriften mit dem Meldeverzeichnis abgeglichen. Rund 11.900 müssen gültig sein, damit der Rat am 13. Dezember zum Bürgerbegehren tagt und über die Zulässigkeit einer Volksabstimmung zum Bau des Musikzentrums befindet.

Neues Musikzentrum

Thomas Schmitt

Kommentare
30.10.2012
10:00
Da zeigen sich die wahren Demokraten!
von Stolperstein | #41

Von: Freundeskreis BoSy
Gesendet: 27.03.12 23:28 Uhr
Betreff: Musikzentrum - online-Umfragen bei RN und WAZ
Liebe Freunde der Musik in Bochum, sowohl...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Spekulationen über vorzeitigen Abschied von Anselm Weber
Schauspielhaus
Der Intendant des Schauspielhauses wird möglicherweise Bochum vorzeitig verlassen. Wie die WAZ erfuhr, wird Weber als neuer Direktor des Schauspiels...
Das ist der Pott: Bloggerin backt Quiche mit Mettwurst
WAZ-Serie
Auch nach langen Arbeitstagen entspannt Tine Wiegleb in der Küche. Sie sagt:„Eine Quiche ist alltagstauglich und trotzdem etwas Besonderes.“
Grete-Penelope-Mars-Denkmal ehrt eine Frau, die es gar nicht gibt
Detroit Projekt
Mit der am Wiesental realisierten Installation „Some at times cast light“ von Kristina Buch wird Bochum dauerhaft künstlerisch verändert.
Polizei nimmt Rocker-Geburtstag genau unter die Lupe
Rocker
Keine besonderen Vorkommnisse gab es laut Polizei beim Sommerfest der Bandido-Gruppen Menden und Bochum-Ost am Samstag in Langendreer.
Mai-Fest lockt 30 000 Besucher in die Innenstadt
Brauchtum
Die Tradition lebt: Mit 30 000 Besuchern allein beim Umzug am Samstag wertet die Maiabendgesellschaft das 627. Brauchtumsfest als vollen Erfolg.
Fotos und Videos
Tausende jubeln Blau Weiß
Bildgalerie
Maiabendfest
Weisse Bescheid – Was ist ein Bergmannsbraten?
Video
Ruhrgebietssprache
Quiche mit Spinat und Mettwurst
Bildgalerie
Das isst der Pott
article
7229447
Musikzentrum - „Bäh-Bürger“ landen im OB-Büro
Musikzentrum - „Bäh-Bürger“ landen im OB-Büro
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/musikzentrum-baeh-buerger-landen-im-ob-buero-id7229447.html
2012-10-25 17:45
Bochum,Musikzentrum,Bürgerbegehren,Thomas Sprenger
Bochum