Mini-Jecken erleben „Zirkus-Liebe“

Langendreer..  Jongleure, Artisten, Tänzer, Zauberer und vieles mehr bevölkern am kommenden Montag die große Werkstattbühne des Bahnhofs Langendreer. Bereits zum 16. Mal verzaubert das Zirkustheater Ratz-Fatz der Goethe-Schule beim Kinderkarneval am Rosenmontag Bochums jüngste Karnevalfans. Die Show steht dieses Jahr unter dem Motto „Liebe“. Damit gemeint ist zum einen die Liebe zum Zirkus, zum anderen verbindet eine Liebesgeschichte als lustige und spannende Handlung die einzelnen Showelemente miteinander. Bei der Zirkustheatershow treten rund 40 Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis 18 Jahren als Artisten und Tänzer aller Art auf. Besonders die jüngeren Mitglieder von Ratz-Fatz kommen dabei zum Zug. „Sie dürfen ausführlich auftreten“, so Jochen Kaymer, Leiter von Ratz-Fatz.

Im Anschluss an die Show können die kleinen Besucher im Foyer bei Workshops und Mitmachaktionen selbst aktiv werden. Hierzu stellt das Theater Drahtseil, Hula- Hoop-Reifen, Zauber- und Jonglierkoffer sowie Seile zur Verfügung. Jugendliche und Trainer von Ratz-Fatz leisten dabei Hilfestellung und animieren die Kinder auch zum Tanzen. Zum Abschluss des Nachmittags präsentiert Ratz-Fatz dann noch eine Feuershow.

Wohin mit kleinen Kindern an Rosenmontag? Diese Frage stellte sich Jochen Kaymer vor einigen Jahren – und geboren war die Idee zum Kinder- und Familienkarneval. „Und die Idee war sofort ein Treffer“, sagt Kaymer. „Weil viele Leute einfach nicht wissen, was sie mit ihren Kindern an diesem Tag unternehmen sollen.“ Die Kooperation mit dem Kulturbahnhof kam dann schnell über den Ratz-Fatz-Mitgründer Thorsten Krawinkel zustande. „Wir waren sehr froh über diese Chance. Wir waren damals ja noch eine recht kleine Gruppe mit einem relativ kleinen Programm“, erinnert sich Kaymer. Mittlerweile ist die Karnevalsveranstaltung jedes Jahr gut besucht. Auch in diesem Jahr rechnet Kaymer wieder mit rund 350 Zuschauern. „Wir wollen einen aktiven Beitrag zur Gestaltung dieses Tages in Bochum und zur sinnvollen Unterhaltung der Kinder leisten, und dazu stellen wir gerne unsere Bühne und unser Equipment zur Verfügung“, so ein Sprecher des Kulturbahnhofs. „Eine besondere Freude ist es für uns, mit Ratz-Fatz wieder einen geeigneten Partner gefunden zu haben.“ Das Programm „Liebe“ führen die Schüler der Goethe-Schule am Rosenmontag übrigens zum letzten Mal auf, im März startet Ratz-Fatz dann mit dem neuen Programm „Neue Energie“.