"Menue Karussell" bietet erstmals auch vegetarische Küche

Im Frischemarkt an der Speicherstraße warben die Küchenchefs für das am Sonntag beginnende Menue Karussell..
Im Frischemarkt an der Speicherstraße warben die Küchenchefs für das am Sonntag beginnende Menue Karussell..
Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Im Februar und März dreht sich in Bochum wieder das "Menue Karussell". Erstmals tischen die teilnehmenden Lokale auch vegetarische Gerichte auf.

Bochum.. Vegetarisches Essen wird immer beliebter. Die Köche des „Menue Karussells“ reagieren auf den Trend und bieten in diesem Jahr erstmals auch fleischlose Mahlzeiten an. „Die Resonanz bei den Vorbuchungen ist positiv“, berichtet Herwig Niggemann, Inhaber des Frischemarktes an der Speicherstraße.

Mit Brauereichef Hugo Fiege hat Niggemann die Gastro-Aktion vor zehn Jahren gestartet. Neben Bochum/Hattingen lassen sie das Karussell inzwischen auch in Dortmund, im Vest Recklinghausen und in der Emscher-Lippe-Region rotieren. 40.000 Gäste (13.000 in Bochum) nutzten 2014 die Offerten. Zum Auftakt fanden sich die 112 Köche in dieser Woche bei Niggemann ein.

Am Sonntag, 1. Februar, beginnt die neue Runde. 19 Bochumer Restaurants von A wie Altes Brauhaus Rietkötter bis Z wie Zum Neuling offerieren bis zum 31. März ein 4-Gang-Menü. In den All-inclusive-Preisen zwischen 39 Euro (Stein’s im Ratskeller) und 59 Euro (Livingroom) sind Wasser, Bier und die begleitenden Weine enthalten.

In den meisten Lokalen gibt es neben den klassischen Menüs (meist Fleisch oder Fisch) diesmal auch eine vegetarische Alternative. Aus Platzgründen findet man diese Gerichte allerdings nicht in den roten Karussell-Broschüren, sondern nur im Internet. Die Gastronomen rechnen damit, dass zehn Prozent der Gäste die vegetarischen Gerichte wählen.

Infos und Reservierungen auf www.menue-karussell.de