Matthäuspassion erklingt Karfreitag in der Christuskirche

Die Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach wird am Karfreitag, 3. April, in der Christuskirche (am Rathaus) aufgeführt. Beginn 17 Uhr.

Gipfelpunkt der Musikgeschichte

Bachs größtes und – mit fast drei Stunden Dauer – längstes Werk wird von insgesamt 130 Mitwirkenden der Stadtkantorei Bochum und der Bochumer Symphoniker aufgeführt. International gefragte Solisten wie Johanna Winkel (Sopran), Corby Welch (Tenor), Manfred Bittner (Bass-Arien) und Stefan Zenkl (Jesus) konnten für diese Aufführung gewonnen werden. Die junge Altistin Wiebke Lehmkuhl übernimmt die Alt-Partie. Sie gilt als Star unter der jungen deutschen Sängergeneration und arbeitete zuletzt unter anderem mit Nikolaus Harnoncourt und den Wiener Philharmonikern zusammen. Die Gesamtleitung liegt bei Arno Hartmann.

Johann Sebastian Bachs Matthäuspassion gilt als ein Gipfelwerk der Musikgeschichte. Als das Oratorium 1727 in der Karfreitagsvesper der Leipziger Thomaskirche erstmals erklang, übertraf es mit seiner berührenden und überwältigenden Ausdruckskraft alles bisher Dagewesene. Ein wichtiger Aspekt des Werkes ist die Doppelchörigkeit, die sich durch das gesamte Werk zieht, das heißt es spielen gleichzeitig jeweils zwei Chöre und zwei Orchester.

Die Konzertkarten (24 Euro zzgl Gebühr) sind im Vorverkauf online unter www.christuskirche-bochum.de, www.stadtkantoreibochum.de sowie im Bochum Ticketshop, Huestraße9, erhältlich. Wenige Restkarten gibt es an der Abendkasse.