Mann wohl bei illegalem Autorennen in Bochum schwer verletzt

Schwer beschädigt: der Opel des 32-jährigen Bochumers.
Schwer beschädigt: der Opel des 32-jährigen Bochumers.
Foto: Polizei
Was wir bereits wissen
Unter Alkoholeinfluss hat sich ein 32-jähriger Bochumer offenbar ein illegales Autorennen geliefert. Der Mann verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Bochum.. Offenbar bei einem illegalen Autorennen ist ein 32-jähriger Bochumer schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei hatten mehrere Zeugen beobachtet, wie der Mann mit seinem Opel Astra und ein weiterer Autofahrer in einem BMW in der Nacht von Samstag, 23. Mai, auf Sonntag, 24. Mai, gegen Mitternacht mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der Hattinger Straße in Richtung Linden fuhren.

In Höhe der Matthäusstraße verlor der 32-Jährige, der unter Alkoholeinfluss stand, die Kontrolle über seinen Pkw. Der Opel geriet ins Schleudern, prallte gegen einen Baum und kam vor dem Haus Hattinger Straße 361 schwerbeschädigt in entgegengesetzter Fahrtrichtung zum Stehen. Umherfliegende Fahrzeugteile und Splitter verteilten sich auf einer Strecke von 50 Metern. Dabei wurde auch das Auto eines 47-jährigen Hildeners im Gegenverkehr beschädigt.

Der 32-Jährige wurde zunächst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, konnte die Klinik aber inzwischen wieder verlassen. Der Mann wird in den nächsten Tagen weiter von der Polizei vernommen. Die Fachdienststelle der Direktion Verkehr (VK 2) ermittelt. Zeugen können sich unter 0234 / 5206 melden.