Mann findet ausgesetzte Boa Constrictor an Ruhr-Uni Bochum

An der Ruhr-Uni Bochum ist eine Boa Constrictor gefunden worden - vermutlich wurde das Tier ausgesetzt.
An der Ruhr-Uni Bochum ist eine Boa Constrictor gefunden worden - vermutlich wurde das Tier ausgesetzt.
Foto: dpa (Symbolfoto, Archiv)
Was wir bereits wissen
  • Mann alarmiert Feuerwehr nach Schlangenfund an Ruhr-Uni Bochum
  • Tier lag auf Wärmekissen in einer Plastikkiste
  • Boa Constrictor wurde wahrscheinlich ausgesetzt

Bochum.. In einer Plastikkiste mit Wärmekissen ist in Bochum eine Boa Constrictor offenbar ausgesetzt worden. Wie die Feuerwehr berichtet, hat ein junger Mann die Einsatzkräfte am Donnerstagabend alarmiert: Er habe am Josef-Hermann-Dufhues-Platz am Technologiezentrum der Ruhr-Uni eine Schlange gefunden.

Das etwa 1,20 Meter lange Tier habe in einer 80x30 Zentimeter großen Kiste aus Kunststoff gelegen. Der Deckel sei "mit Klebeband sorgsam verschlossen" gewesen, berichtete die Feuerwehr. Die Schlange habe auf einem Wärmekissen gelegen - vermutlich, um ihr Auskühlen zu verhindern.

Sachverständiger nahm Schlange bei sich auf

Die Feuerwehrleute riefen einen Reptilienexperten zu Hilfe. Der stellte fest: Bei der Schlange handelte es sich um eine Boa Constrictor. Sie sei in einem guten Zustand und einstweilen bei dem Sachverständigen untergekommen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr auf Nachfrage.

Wer der Besitzer des Tieres, ist, sei unklar. Eine Vermutung lautet, dass er es einfach loswerden wollte und deshalb ausgesetzt hat. Boas dieser Art können bis zu drei Meter lang werden und erdrücken Beutetiere, bevor sie sie verschlingen. (we/dpa)