Lutz Seiler liest aus DDR-Roman

Auf Einladung der Literarischen Gesellschaft wird der Autor Lutz Seiler, Träger des Deutschen Buchpreises 2014, am heutigen Dienstag, 20.30 Uhr, aus seinem Roman „Kruso“ lesen. Darin erzählt der Autor von den letzten Tagen der DDR. Wurde die Gattung des sogenannten „Wende-Romans“ zuvor von vielen Fachleuten als längst ausgereizt bezeichnet, überraschte Seiler die Literaturszene in seinem mit Spannung erwarteten ersten Roman mit neuen Akzenten. Der zuvor eher als Lyriker bekannte Lutz Seiler schilderte die letzten Monate in der DDR und die Öffnung nach Westen auf intensive Weise.

Das Buch erzählt die Geschichte des Literaturstudenten Edgar Bendler, dem es gelingt, den begehrten Urlaub auf Hiddensee zu buchen, Dort schließt er Freundschaft mit einem merkwürdigen Zirkel von Leuten, die ebenfalls Fluchtabsichten haben, darunter auch „Kruso“.

Die Literarische Gesellschaft hat den gefeierten Autor in Zusammenarbeit mit dem Institut für Deutschlandforschung der Ruhr-Uni nach Bochum eingeladen.