Logo in der Kritik

Neues Bochum-Logo.

Die Kritik am neuen Logo der Stadt will nicht abreißen. Beteiligt waren 20 Designer, die über viele Monate daran gearbeitet haben. Offensichtlicht rühmt man sich selber – Freudentaumel sei ausgebrochen. Sehr positive Kritik aus der Fachwelt sei zu hören und zu lesen gewesen. Die Kreativkraft konnte überzeugen. Beifall im Rat habe es gegeben.

Wer waren die Juroren? Wie hoch sind die Kosten für das Stadt-Logo? Warum mussten sich Designer in dieser Form hochjubeln? Haben sie vielleicht schon geahnt, dass Kritik aufkommen werde?

Ich selber habe das aufgeschlagene Buch zunächst nicht erkannt. Auch mich hat das Logo an eine Pils-Tulpe erinnert. Vielleicht könnte unsere Stadt-Brauerei ein neues Glas designen lassen und ein Spezialbier kreieren. Eine Gießpfanne im Stahlwerk konnte von mir ebenfalls erkannt werden. Das würde gut zu Bochum passen.

Das Logo gleicht einer Blüte, wie sie vor 35 Jahren groß auf dem Plakat für eine Landes- und Gartenschau zu sehen war. Blumen und Grün wären eine gute Assoziation mit Bochum. Das neue Stadt-Signum kommt mir insbesondere so vor, als sei es vor 35 Jahren entworfen worden.

Die Schrift für Bochum wirkt statisch und langweilig.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE