Das aktuelle Wetter Bochum 27°C
Linden Dahlhausen

Treffpunkt der Kulturen

12.10.2009 | 16:23 Uhr

Erstes Konzert im Bahnhof Dahlhausen unter neuem Betreiber ein Achtungserfolg mit intuitiv geprägter Weltmusik.

Wolfgang Reimers

Dahlhausen. Mit warmen Melodieströmen und sich gegenseitig umspielenden Klangteppichen verwandelte sich die Eingangshalle des Bahnhofs Dahlhausen in einen verzauberten Ort. Immer wieder trafen sich konzentrierte Blicke, Musikinstrumente wechselten ihre Spieler und produzierten virtuose, flirrend-sphärische Musik, der sich keiner der Anwesenden entziehen konnte.

„One World Station” heißt das ambitionierte Projekt, den Bahnhof in ein gemeinnütziges, multi-kulturelles Zentrum zu verwandeln. Das erstklassige Weltmusikkonzert mit namhaften Künstlern bildete nun den Auftakt für eine ganze Reihe geplanter Tätigkeiten und Veranstaltungen. Bisher mit dem Standort BOLA in Essen zieht die Gruppe Prokulturgut.net aus Kreativen, Lehrenden und Künstlern nun nach Bochum und bietet jetzt schon zahlreiche Kurse und Workshops an.

Über Musik, Tanz, Theater und Kunst bieten die engagierten Mitglieder Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Möglichkeit sich zu bilden, kreativ oder einfach beisammen zu sein.

„Die 5 Kontinente” lautet das Motto unter dem der Bahnhof als begehbare und bewohnbare Installation gestaltet werden soll. So arbeiten Menschen aus allen fünf Kontinenten an der Renovierung und künstlerischen Gestaltung. Verschiedene Elemente und Themen der jeweiligen Kontinente werden kombiniert und mittels Geräuschen, Musik, Videoprojektionen und Gerüchen in den Räumen des Bahnhofs erlebbar gemacht. Wer Lust hat mitzumachen kann sich auf der Internetseite www.prokulturgut.net informieren.

Auch die Freude am freien, sich gegenseitig inspirierenden Spiel muss gelernt sein. Dazu bieten bald zahlreiche Musiksessions und Workshops die Gelegenheit für alle interessierten Musiker, sich zu beteiligen. Eine zentrale Figur dabei ist der indische Lehrmeister Dinesh Mishra, der auch schon für Bollywoods Filmfabrik Musik einspielte. Mittels seines Konzeptes der „intuitiven Musik” lehrt er europäisch geprägten Musikern „sich frei zu spielen” und aus dem Bauch heraus zu improvisieren. Dies beherrschten die fünf Musiker mit ihren sehr gemischten, exotischen Instrumenten an diesem Abend meisterhaft. Gud Zeng, Didgeridoo, Tabla und Obertongesang waren nur einige der exotischen Klänge, mit denen die Musiker Vadim Laktionov, Gunnar Nesterov, Tobias Bülow, Tansen und Rechungpa Reinhard Kreckel ihr Publikum in den Bann zogen. Eine großartige Mischung aus Jazz, Klassik, Weltmusik und Improvisation.



Kommentare
Aus dem Ressort
Bochumer Armenier gedenken der Opfer des Völkermordes
Genozid
Angehörige der armenischen Diaspora gedachten der Opfer des Genozids von 1915/16 in der Lindener Christuskirche. Sie fordern dessen Anerkennung: nicht nur in der Türkei, sondern auch in Deutschland. Die türkischstämmige Politikerin Sevim Dağdelen (MdB, Die Linke) sprach sich für ein „Ende der...
Kölner Kunsthistorikerin untersucht Stiepeler Dorfkirche
Kirchenkunst
Die über 800 Jahre alten romanischen Wandgemälde in der Stiepeler Dorfkirche werden im Rahmen eines Forschungsprojekts des Landschaftsverbands genau analysiert. Die Gottesdienste finden bis April im Lutherhaus statt. Wissenschaftler interessiert Zustand und Details der Malereien.
„Die Lange Nacht der Kunst“ in Bochum brachte Religion, Musik und Literatur zusammen
Kultursommer
Vortrag, Lesung und viel Musik: Auch die vierte Ausgabe der „Langen Nacht der Kunst“ an der Dorfkirche präsentierte sich vielfältig und vom dargebotenen Programm her höchst ambitioniert.
Zinkdach soll Stiepeler Malakowturm retten
Denkmalschutz
Knappenverein Schlägel & Eisen und der Stiepeler Verein für Heimatforschung suchen Sponsoren für die Erhaltung des Malakowturms des ehemaligen Steinkohlebergwerks „Brockhauser Tiefbau“. Das Bauwerk ist das einzige seiner Art im Ruhrgebiet, da der Turm aus Bruchstein gebaut wurde.
Südbad-Mitarbeiter verzichten auf freien Tag
Freibad
Während der Schulferien soll das Freibad bei gutem Wetter ab sofort auch montags geöffnet sein. Wolfgang Horneck (CDU) nennt die Kritik der Politiker an der tageweisen Schließung aus Spargründen „scheinheilig“.
Umfrage
Wie zufrieden waren Sie bisher mit dem Essen im Krankenhaus ?

Wie zufrieden waren Sie bisher mit dem Essen im Krankenhaus ?

 
Fotos und Videos
Krippenmuseum
Bildgalerie
Fotostrecke
Bochum damals
Bildgalerie
Fotos
Rekord-Ergebnisse auf der "Meile"
Bildgalerie
Fotostrecke
Macht sie nass
Bildgalerie
Fotostrecke