Das aktuelle Wetter Bochum 10°C
Freibad

Südbad-Mitarbeiter verzichten auf freien Tag

02.08.2012 | 18:16 Uhr
Südbad-Mitarbeiter verzichten auf freien Tag
Das Südbad in Linden Foto: Karl Gatzmanga

Linden.   Während der Schulferien soll das Freibad bei gutem Wetter ab sofort auch montags geöffnet sein. Wolfgang Horneck (CDU) nennt die Kritik der Politiker an der tageweisen Schließung aus Spargründen „scheinheilig“.

Viele enttäuschte Gesichter gab es am vergangenen Montag: Trotz Sonnenschein blieb das Südbad zu (die WAZ berichtete). Das soll in der Ferienzeit nicht noch einmal passieren. Die Beschäftigten aller städtischen Freibäder – so auch die des Lindener Südbades – haben sich dazu entschieden, auf ihren freien Tag zu verzichten, wenn die Sonne und damit der Sommer sich wieder ankündigen. Geöffnet ist das Südbad während der Ferien dann montags von 12 bis 20 Uhr.

Mit Blick auf die Wetterprognose soll jeweils am Freitag darüber entschieden werden, ob das Freibad am Montag geöffnet ist. Darüber gibt es genaue Auskunft auf der Internetseite der Stadt (www.bochum.de) sowie einen Aushang am Bad. Außerdem kann man sich über die Hotline  08 00/ 426 42 60 aus dem Festnetz kostenlos informieren. Aktuell wird die Regelung erstmals am Montag, 6. August, greifen.

Dies allerdings nur während der Sommerferien. Ab dem 22. August bleibt alles wieder beim Alten. In der Verwaltung soll aber weiter an Möglichkeiten für eine dauerhafte Lösung gearbeitet werden. Der Vorsitzende der Freunde des Südbades, Peter Reinirkens (SPD), ist optimistisch: „Wir werden darauf drängen, dass die Regelung noch für den ganzen Sommer dieses Jahres greift. Denn auch der September kann ja noch sommerlich werden.“

Kritik der Politiker empört Wolfgang Horneck

Dass die Freibäder während der Ferien an einzelnen Tagen geschlossen sind, hat bei einigen Politikern für Unverständnis gesorgt. Das kann Wolfgang Horneck (CDU), Vorsitzender des Fachausschusses für Kultur und Sport, nicht verstehen. „Die Koalition hat die Verwaltung mit ihren Beschlüssen zur Haushaltssicherung in diese Situation gebracht“, meint er. „Die Unflexibilität der Verwaltung jetzt zu bedauern, ist mehr als scheinheilig.“



Kommentare
12.02.2013
07:36
Südbad-Mitarbeiter verzichten auf freien Tag
von Solo6 | #3

Es wäre mal eine unheimlich gute und redaktionelle hervorrasgende Leistung Ihren Beitrag vom Schwimmbad , der schon ca. ein 3/4 Jahr hier steht, mit den uralten Komentaren zu entfernen.
Vorschlag:Ein neuer Beitrag von Schneepflügen bis in den Spätherbst hinein.
Sage nur:Hut ab!!!!!!!

08.10.2012
15:30
Ich lach mich kaputt
von noeppi1 | #2

Ich lach mich kaputt!
Da wird von Haushaltssicherung gesprochen, Otti stöhnt im Fersehen, wie schlimm unsere Schulen und Staßen aussehen,
aber für das Musikzentrum ( Konzerthaus ),dass genauso überflüssig ist, wie beim Bayern
der Kropf bei Jodmangel,
da ist auf einmal Geld da.
Logisch, ist ja Geld vom Steuerzahler, braucht man ja nicht aus der eigenen Tasche zu
bezahlen!

06.08.2012
19:28
Hier wird auch gespart
von noeppi | #1

Offene Tür in Werne kämpft um die Existenz. Pfarrer Limpert hofft auf die Politik.
Die Offene Tür der Ev. Kirchengemeinde ist in Werne eine Institution. Seit den Anfangstagen des Erich-Brühmann-Hauses Ende der 70er Jahre gehen Kinder dort ein und aus, haben an der Kreyenfeldstraße zum Teil sogar ein zweites Zuhause gefunden. Das hat sich bis heute nicht geändert. Geändert hat sich allerdings die finanzielle Situation. Und zwar dramatisch.
Wir befinden uns in einer sehr schwierigen Lage“, erklärt Pfarrer Karsten Limpert. Das Geld reiche hinten und vorne nicht. Gemäß Jugendförderplan wird die Offene Tür als mittlere Bildungseinrichtung mit zwei Vollzeitstellen im pädagogischen Bereich mit 140 000 Euro aus öffentlichen Mitteln gefördert. Eine Summe, die vor sieben Jahren festgeschrieben wurde. Über eine Anpassung bzw. Dynamik der Fördersumme sei diskutiert worden, berichtet Limpert. Doch aufgrund der städtischen Haushaltssituation sei dieses Thema immer weiter hinausgeschoben worden. Bis

1 Antwort
Südbad-Mitarbeiter verzichten auf freien Tag
von Dr.Noetigenfalls | #1-1

Spar dir mal lieber die Kommentare, noeppi!
Wo hast du das denn kopiert?
Noch nicht mal als Zitat kenntlich gemacht...unterste Schublade!

Aus dem Ressort
Auf dem Gnadenhof – Wie ein Bochumer Tiere vorm Tod rettet
Schicksale
Im tiefsten Bochumer Süden liegt der ,Tierschutzhof im Ruhrtal’. Winfried Kaiser hat sich dort einen Lebenstraum erfüllt - er rettet Pferde und Hunde vor dem Tod. Die Tiere haben schwere Schicksale hinter sich. Unter Kaisers Obhut blühen sie wieder auf.
Gemeinde wirbt mit Banner für die ,Offene Matthäuskirche’
Ruheort
Die Matthäuskirche ist eine der ältesten in Bochum. Die evangelische Gemeinde will das bekannter machen: Sie wirbt für einen Besuch – und lockt mit Stille.
Radsport-Pionier Günter Krautscheid organisiert Rennen
Sport
Im Kirchviertel steigt Sonntag, 24. August, das große Radrennen ,Rund um die Bruchstraße’. Ein französischer Weltstar der Fixie-Szene soll Zuschauer zur Strecke locken: Thibaut Lhenry gilt als einer der besten Fahrer seines Metiers. Auch in Bochum haben Ein-Gang-Räder Anhänger.
Vergessene "Sinnlos-Schilder" verwirren Bochumer Autofahrer
Verkehr
Auf zwei der größten Bochumer Straßen verwirren seit Wochen offenbar zwecklose Schilder die Autofahrer. Sowohl an der Hattinger als auch an der Universitätsstraße weisen sie auf längst vergangene Ereignisse hin. Zumindest eines der Schilder wurde schlicht vergessen.
Stadt saniert Dioxin-belasteten Platz von Blau-Weiß Weitmar
Gift
Beim Bau der Bezirkssportanlage Roomersheide wurde giftige Schlacke aus einer Kupferhütte entsorgt. Das ist zwar seit Jahren bekannt, doch der Ascheplatz von Blau-Weiß Weitmar 09 ist der einzige in Bochum, von dem das giftige Rotkiesel-Material noch nicht entsorgt wurde.
Umfrage
Die Bochumer Narren müssen in der kommenden Session wohl auf das 2010 etablierte Dreigestirn verzichten. Es gibt keine Kandidaten für das Markenzeichen des Karnevals in der Stadt. Was halten Sie davon?

Die Bochumer Narren müssen in der kommenden Session wohl auf das 2010 etablierte Dreigestirn verzichten. Es gibt keine Kandidaten für das Markenzeichen des Karnevals in der Stadt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Krippenmuseum
Bildgalerie
Fotostrecke
Bochum damals
Bildgalerie
Fotos
Rekord-Ergebnisse auf der "Meile"
Bildgalerie
Fotostrecke
Macht sie nass
Bildgalerie
Fotostrecke