Neuer Vorstand im TKS-Förderverein

Theodor-Körner Schule und Dahlhauser Eisenbahnmuseum schließen strategische Bildungspartnerschaft. Schulleiter Bernhard Arens (rechts) und Museumsleiter Harald Reese unterzeichneten nach dem Ende der Ferien den Kooperationsvertrag. Hinten (von links): Bettina Ramhorst, Wilfried Torkler, Dr. Elke Arnscheidt und Maria-Felicitas Herforth.
Theodor-Körner Schule und Dahlhauser Eisenbahnmuseum schließen strategische Bildungspartnerschaft. Schulleiter Bernhard Arens (rechts) und Museumsleiter Harald Reese unterzeichneten nach dem Ende der Ferien den Kooperationsvertrag. Hinten (von links): Bettina Ramhorst, Wilfried Torkler, Dr. Elke Arnscheidt und Maria-Felicitas Herforth.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Harald Reese ist Nachfolger von Sabine Wolf. Noch stärkere Verzahnung mit dem Eisenbahnmuseum.

Dahlhausen..  Die Mitgliederversammlung des Fördervereins der Theodor-Körner-Schule hat am 1.März den Leiter des Eisenbahnmuseums Dahlhausen, Harald Reese, zum neuen Vorsitzenden und damit zum Nachfolger von Sabine Wolf gewählt. Durch seine Wahl wird die Kooperation zwischen der Schule und dem Eisenbahnmuseum noch enger.

Schulverein besteht seit 1949

Denn im September 2010 wurde der Vertrag unterzeichnet, welcher der Schule die Einbindung des lokalen Kulturangebotes durch das Eisenbahnmuseum eröffnet und der TKS die Möglichkeit gibt, geschichtlich-technisch und kulturell ausgerichtete Projekte und Unterrichtssequenzen an authentischem Ort mit Original-Zeugnissen zu gestalten. Die TKS-Kulturbeauftragten Bettina Ramhorst und Maria-Felicitas Herfoth haben durch ihren großen Einsatz bei der Vorbereitung und Ausgestaltung des Vertrages der Schule diese einmalige Chance eröffnet.

Schulleiter Bernhard Arens lobte das Zustandekommen dieses Vertrages noch einmal ganz besonders und konnte mitteilen, dass die neue Eisenbahnmuseum AG unter der Leitung von Dr. Elke Arnscheid schon bald junge „Museumsführer“ der TKS für die Kinder- und Eisenbahntage des Museums ausbilden wird. Schon in einer früheren Phase diente das Eisenbahnmuseum dem Kunstunterricht von Annette Schulze Lohoff als „Inspirationsquelle“ und Gestaltungsort für Industrie-Malerei.

Stellvertreterin im Amt des neuen Vorsitzenden ist Petra Hossiep. Christine Platzek-Debes ist zur neuen Schatzmeisterin gewählt worden, sie löst Martina Sauer ab. Darüber hinaus ist Prof. Dr. Martin Stachowske als stellvertretender Schriftführer in den Vorstand gewählt worden, dem weiterhin Ursula Bienioßek, Susanne Nowak, (Leiterinnen des Körner-Cafés), die Schulpflegschaftsvorsitzende Stephanie Thien, Schülersprecher Dennis Röthemeier, Jörg Steinbrink als stellvertretender Schatzmeister, Wilfried Torkler als Schriftführer und der Schulleiter Bernhard Arens angehören. Der neue Vorstand wurde für drei Jahre gewählt.

Sabine Wolf und Jeanette Völker sind auf eigenen Wunsch nach dreijähriger Tätigkeit aus dem Vorstand ausgeschieden, ebenso Martina Sauer, die neun Jahre lang als Schatzmeisterin des Vereins erfolgreich für die Schule gearbeitet hat. Ihr Bericht beeindruckte die Versammlungsteilnehmer besonders: Der Verein hat jetzt 646 Mitglieder und er wächst kontinuierlich weiter. Aus seinen Einnahmen, den Überschüssen aus dem Körner-Café und weiteren großzügigen Spenden konnten im Jahr 2010 fast 25 000 Euro in die vielfältigen Aktionen, besondere Anschaffungen und Arbeitsgemeinschaften der Schule investiert werden.

Darüber hinaus stimmte die Mitgliederversammlung dem Vorhaben des neuen Vorstandes zu, auf dem Dach der TKS eine von der Schülervertretung angeregte Photovoltaikanlage zu errichten. Das Dach der Schule bietet sich in besonderer Weise für ein solches Projekt an. Eine auf solche Anlagen spezialisierte Firma aus Oberdahlhausen will die Anlage errichten. Sozusagen als ein Demonstrationsprojekt.