Das aktuelle Wetter Bochum 10°C
Schützen

Jetzt regiert König Klaus

05.06.2012 | 12:01 Uhr
Jetzt regiert König Klaus
Klaus II. und Iris I. Eifel werden als 16. Königspaar des Linden-Dahlhauser Schützenbundes inthronisiert. Foto: Eberhard Franken

Linden.  Schützenkönig Klaus Eifel und seine Frau Iris werden im voll besetzten Landhaus Wibbecke feierlich zum neuen Königspaar des Linden-Dahlhauer Schützenbundes 1862 ernannt

Nach dem spannenden Königsschießen am 26. Mai wurden Klaus II. und Iris I. Eifel als 16. Königspaar des Linden-Dahlhauser Schützenbundes 1862 im Landhaus Wibbecke inthronisiert.

Der Saal war bis auf den letzten Platz besetzt, als die Königspaare der Gastvereine sowie das alte Königspaar der 1862er, Klaus I. und Christa II. Hipler, mit ihrem Adjudantenpaar Peter und Marion Eifel sowie das neue Königspaar Klaus II. und Iris I. Eifel mit ihrem Adjudantenpaar Stefan Kampmann und Verena Kliem Einzug hielten.

Nachdem die Königspaare auf dem Thron Platz genommen hatten, begrüßte der zweite Vorsitzende des Vereins, Hans-Friedrich Mageney, die Schützengemeinde von Nah und Fern und hielt auch die Festrede. Er ging in seinen Ausführungen auf die historisch reiche Geschichte des Linden-Dahlhauser Schützenbundes ein.

Im Anschluss daran nahm die Vizepräsidentin des Westfälischen Schützenbundes, Regina Vongehr, die Inthronisierung des neuen Königspaares vor. Die Königskette des Vereins, die in den 1930er Jahren angeschafft wurde, wurde dem neuen Schützenkönig Klaus Eifel unter großem Beifall umgelegt. Königin Iris Eifel bekam die Krone aufgesetzt. In seiner ersten Amtshandlung überreichte der neue König dem alten Königs- und Adjutantenpaar die besonderen Orden als Dank für ihre Zeit der Regentschaft.

Die Pfänderschützen Sven Thölen, Renate Beutel, Wolfgang Beutel, Dieter Kozak und Rudolf Eifel, die im spannenden Kampf die Pfänder Krone, Zepter, Reichsapfel sowie den linken und den rechten Flügel des Vogels abgeschossen hatten, erhielten die entsprechenden Anstecknadeln.

Besondere Beförderungen

Der Leiter des Offizierskorps, Oberst Dieter Portmann, sprach dann die besonderen Beförderungen im Jubiläumsjahr aus. Zum Unteroffizier ernannte er Manuela Höger, Helga Thölen und Marion Eifel. Zum Feldwebel wurde Günter Krispin befördert. Leutnant ist Dieter Schottner – und Stefan Kampmann und Dieter Kozak tragen jetzt die Zeichen des Oberleutnants. Peter Eifel und Klaus Hipler wurden zum Hauptmann befördert. Harald Haase darf sich Hauptfeldwebel nennen.

Dann wurden die Jubilare geehrt. Aus der Hand von Regina Vongehr erhielten sie die Urkunden des Deutschen Schützenbundes. Ausgezeichnet wurden für 25 Jahre Dieter Schottner, für 40 Jahre Hans-Friedrich Mageney, für 50 Jahre Dieter Portmann – und für 60 Jahre Gerhard Lücking und Rudolf Eifel. Beide wurden zudem zu Ehrenmitgliedern ernannt. Wilhelm Jansen (25 Jahre) und Herbert Sievering (40 Jahre), die nicht anwesend sein konnten, werden ihre Ehrung später entgegen nehmen. Dieses Jubiläum wird einen besonderen Platz in der Geschichte des Schützenbundes einnehmen.

Gisbert Frömgen



Kommentare
Aus dem Ressort
Auf dem Gnadenhof – Wie ein Bochumer Tiere vorm Tod rettet
Gnadenhof
Im tiefsten Bochumer Süden liegt der ,Tierschutzhof im Ruhrtal’. Winfried Kaiser hat sich dort einen Lebenstraum erfüllt - er rettet Pferde und Hunde vor dem Tod. Die Tiere haben schwere Schicksale hinter sich. Unter Kaisers Obhut blühen sie wieder auf.
Junge und alte Weitmarer feiern beim Gemeindefest gemeinsam
St. Franziskus
Beim Gemeindefest von St. Franziskus hatten alle ihren Spaß: die Kinder auf der Hüpfburg und beim Zauberer, die Erwachsenen in den gemütlichen Zelten. Einer der Höhepunkte war der Auftritt der Ruhrkadetten beim Frühschoppen.
Gemeinde wirbt mit Banner für die ,Offene Matthäuskirche’
Ruheort
Die Matthäuskirche ist eine der ältesten in Bochum. Die evangelische Gemeinde will das bekannter machen: Sie wirbt für einen Besuch – und lockt mit Stille.
Radsport-Pionier Günter Krautscheid organisiert Rennen
Sport
Im Kirchviertel steigt Sonntag, 24. August, das große Radrennen ,Rund um die Bruchstraße’. Ein französischer Weltstar der Fixie-Szene soll Zuschauer zur Strecke locken: Thibaut Lhenry gilt als einer der besten Fahrer seines Metiers. Auch in Bochum haben Ein-Gang-Räder Anhänger.
Vergessene "Sinnlos-Schilder" verwirren Bochumer Autofahrer
Verkehr
Auf zwei der größten Bochumer Straßen verwirren seit Wochen offenbar zwecklose Schilder die Autofahrer. Sowohl an der Hattinger als auch an der Universitätsstraße weisen sie auf längst vergangene Ereignisse hin. Zumindest eines der Schilder wurde schlicht vergessen.
Umfrage
Am 18. und am 19. September steigt im Bezirk des Bochumer Polizeipräsidiums die 7. Auflage des 24-Stunden-Blitzmarathons. Für die Polizei ist die Aktion längst eine Erfolgsgeschichte. Was halten Sie davon?

Am 18. und am 19. September steigt im Bezirk des Bochumer Polizeipräsidiums die 7. Auflage des 24-Stunden-Blitzmarathons. Für die Polizei ist die Aktion längst eine Erfolgsgeschichte. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Krippenmuseum
Bildgalerie
Fotostrecke
Bochum damals
Bildgalerie
Fotos
Rekord-Ergebnisse auf der "Meile"
Bildgalerie
Fotostrecke
Macht sie nass
Bildgalerie
Fotostrecke