Das aktuelle Wetter Bochum 12°C
Sommerfest

Der Kuchen verzaubert alle

20.07.2012 | 17:01 Uhr
Der Kuchen verzaubert alle
Seemannslieder der Ruhrkadetten trugen zur heiteren Stimmung des Sommerfestes beim Kleingartenverein Iduna bei. Foto: GEH

Weitmar.  Beim Sommerfest des Kleingartenvereins „Iduna“ gab es gute Laune trotz Regen. Allerdings: Die Kleingärtner beschäftigen Nachwuchssorgen, die meisten Mitglieder sind schon über 70 Jahre alt.

Das ist schon fast eine schöne Tradition: Die Kleingartengemeinschaft „Iduna“ feierte wieder ihr beliebtes Sommerfest Am Waldschlösschen.

Den zahlreichen Besuchern wurde ein umfangreiches Programm geboten. Es gab Musik und Tanz mit DJ Dirk und seiner Partnerin, in den Abendstunden des ersten Tages gab es den Auftritt der „Cravallos“.

Der Sonntag begann mit einem Frühschoppen, es folgte die Kindertanzgruppe „Regenbogen“ und die musikalischen Darbietungen der „Ruhrkadetten“. Der selbst gebackene Kuchen kam bei den vielen Gästen besonders gut an.

Regenschauer trüben die Freude

„Es war schwierig wegen der ungünstigen Wettervorhersage die ausreichende Menge an Speisen und Getränken richtig einzuschätzen und zu bestellen“, meinte der erste Vorsitzender Theodor Schweihoff. Aber es lief alles gut“.

Obwohl es eigentlich ein Sommerfest war, richtete sich das Wetter nicht danach. Ein großes Zelt bot den Gästen genügend Schutz vor so manchem Regenschauer. Dabei: Besseres Wetter hätten die Kleingartenfreunde verdient gehabt, denn die Aktivitäten von „Iduna“ sind vielfältig. Das berichtet Nora Weise, stellvertretende Vorsitzende. „Bei uns werden auch Frühlings- und Erntedankfeste gefeiert.

Einmal jährlich wird der Kindergarten ‘Integrierte Kindergemeinschaft’ Wasserstraße mit gesunden und behinderten Kindern eingeladen“, sagt sie. Gartenfreunde berichten über Züchtungen und Anpflanzungen. Ein Luftballon-Wettbewerb wird ausgetragen. Auch das DRK-Seniorenheim An der Holtbrügge wird zu Chorauftritten eingeladen.

Auch Reisen und Wanderungen werden angeboten

Die Frauengruppe trifft sich einmal im Monat. Der Herrenabend besteht seit 30 Jahren und tagt von Oktober bis April jeden zweiten Freitag ab 18 Uhr. Der Frühschoppen steigt jeweils am Sonntagvormittag. Auch Reisen und Wanderungen werden bei „Iduna“ angeboten.

Die Kleingartenanlage ist in mehreren Abschnitten entstanden, der älteste Teil ist 65 Jahre alt. Die Gemeinschaft zählt 160 Mitglieder und 73 Pächter. Es gibt also Mitglieder, die selber keinen Garten haben. Die meisten Mitglieder sind schon über 70 Jahre alt. Nora Weise: „Manche Ältere können nicht mehr so ihren Garten pflegen, wie sie es gern möchten. Da haben wir schon Nachwuchsprobleme“.

Tierhaltung ist übrigens nicht erwünscht. Das bezieht sich wohl auch auf unerwünschtes Getier wie Schnecken.

Gert Hille



Kommentare
Aus dem Ressort
Auf dem Gnadenhof – Wie ein Bochumer Tiere vorm Tod rettet
Gnadenhof
Im tiefsten Bochumer Süden liegt der ,Tierschutzhof im Ruhrtal’. Winfried Kaiser hat sich dort einen Lebenstraum erfüllt - er rettet Pferde und Hunde vor dem Tod. Die Tiere haben schwere Schicksale hinter sich. Unter Kaisers Obhut blühen sie wieder auf.
Junge und alte Weitmarer feiern beim Gemeindefest gemeinsam
St. Franziskus
Beim Gemeindefest von St. Franziskus hatten alle ihren Spaß: die Kinder auf der Hüpfburg und beim Zauberer, die Erwachsenen in den gemütlichen Zelten. Einer der Höhepunkte war der Auftritt der Ruhrkadetten beim Frühschoppen.
Gemeinde wirbt mit Banner für die ,Offene Matthäuskirche’
Ruheort
Die Matthäuskirche ist eine der ältesten in Bochum. Die evangelische Gemeinde will das bekannter machen: Sie wirbt für einen Besuch – und lockt mit Stille.
Radsport-Pionier Günter Krautscheid organisiert Rennen
Sport
Im Kirchviertel steigt Sonntag, 24. August, das große Radrennen ,Rund um die Bruchstraße’. Ein französischer Weltstar der Fixie-Szene soll Zuschauer zur Strecke locken: Thibaut Lhenry gilt als einer der besten Fahrer seines Metiers. Auch in Bochum haben Ein-Gang-Räder Anhänger.
Vergessene "Sinnlos-Schilder" verwirren Bochumer Autofahrer
Verkehr
Auf zwei der größten Bochumer Straßen verwirren seit Wochen offenbar zwecklose Schilder die Autofahrer. Sowohl an der Hattinger als auch an der Universitätsstraße weisen sie auf längst vergangene Ereignisse hin. Zumindest eines der Schilder wurde schlicht vergessen.
Fotos und Videos
Krippenmuseum
Bildgalerie
Fotostrecke
Bochum damals
Bildgalerie
Fotos
Rekord-Ergebnisse auf der "Meile"
Bildgalerie
Fotostrecke
Macht sie nass
Bildgalerie
Fotostrecke