Leitungen von 1967 sind kein Problem

Auch Holger Rost hat der plötzliche Stromausfall seit Mittwochmittag mächtig auf Trab gebracht. Der Diplom-Ingenieur ist Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum Netz GmbH, die ein über das gesamte Stadtgebiet verteiltes, weit verzweigtes Stromnetz unterhält und zur Stadtwerke-Holding gehört. Allein das Opel-Werk ist nicht an dieses Netz angebunden.

1 Herr Rost, können Sie sich erklären, welche Ursache der doppelte Leitungsschaden hat?

Das werden wir in den nächsten Tagen genau analysieren. Es wäre Spekulation, jetzt schon darüber zu sprechen.

2 Die Leitungen wurden 1967 in die Erde gelegt. Könnte das Alter eine Rolle spielen?

Das ist nichts Besonderes. Das sind Mittelspannungsleitungen – papierisolierte Kabel, die bis zu 100 Jahre alt werden. Das ist kein Problem, wenn man sie in Ruhe lässt – eine alte, aber eine zuverlässige Technik.

3 Welcher Schaden ist durch den Defekt entstanden?

Das können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht sagen. Dazu müssen sich die Ruhr-Universität und die Hochschule äußern. Bei uns werden die Rechnungen für die gesamten Reparaturarbeiten wohl bei 10 000 bis 15 000 Euro liegen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE