Seemannslieder der Ruhrkadetten bringen Laer in Schwung

Die Ruhrkadetten unter Leitung von Christof Hofmeister sorgen auf dem Lahariplatz für Stimmung.
Die Ruhrkadetten unter Leitung von Christof Hofmeister sorgen auf dem Lahariplatz für Stimmung.
Foto: FUNKE Foto Services / Olaf Ziegler
Was wir bereits wissen
An Tag zwei der Bürgerwoche Ost gibt es ein gut besuchtes Familienfest auf dem Lahariplatz. Vereine und Stadtteilinitiative machen begeistert mit.

Laer..  Es ist immer wieder eine Freude, die Ruhrkadetten bei ihren Auftritten zu erleben. Der umtriebige Seemannschor beschwört seit 20 Jahren die Lieder der Matrosen und Seefahrer mit solcher Hingabe, dass man bei ihnen beinahe die Wellen im Hintergrund rauschen hören könnte. Da ist dann selbst der sonst eher nüchterne Lahariplatz nur einen Steinwurf von den sieben Weltmeeren entfernt.

An Tag zwei der Bürgerwoche Ost: Ein schönes, gut besuchtes Familienfest auf dem Lahariplatz im Schatten der Wittener Straße, wo die vielen Besucher zum Takt der Ruhrkadetten gerne mitschunkeln. Auch andere engagierte Gruppen und Vereine zeigen sich von ihrer besten Seite und steuern ihren Teil zum Erfolg der Bürgerwoche bei. Mitglieder des LFC Laer 06 brutzeln die Würstchen, beim Schützenverein Treue Kameradschaft gibt es prima Crepes, und bei der Caritas dreht sich das Glücksrad.

Mit Herzblut dabei ist auch die Stadtteilinitiative Laer, die sämtliche Artikel über sich, die in jüngster Zeit auf den Stadtteilseiten der WAZ erschienen sind, an einer Pinnwand zeigt. Dazu hat sich die Initiative ein Quiz ausgedacht, das zwar extrem kniffelig ist, aber von vielen Besuchern gerne ausprobiert wird.

Bürgerwoche geht heute auf Werner Marktplatz weiter

Wie sah Carina Gödecke als Mädchen aus?

Die Aufgabe: Fotos bekannter Laerscher Personen sollen den korrekten Fotos aus Kindertagen zugeordnet werden. Wie sahen also Landtagspräsidentin Carina Gödecke oder Ratsmitglied Stephan Kosel (SPD) als Steppkes aus? Ein schöner Ratespaß, „aber auch wirklich ziemlich schwer“, gibt Reinhard Voigt zu. „Das stärkt aber das Wir-Gefühl.“ Voigt will die Leitung der Stadtteilinitiative nach zwei Jahren wegen eines Umzugs abgeben. „Danach führen wir die Initiative im Dreierbund fort“, meint Monika Ackermann. Gerd Dominik und Susanne Reuter sind neben ihr mit an Bord.

Erinnerungen an die 80er Jahre

Neben Musik und Leckereien ist auf dem Lahariplatz auch viel Zeit für eine nette Plauderei. So möchte Anwohner Helmut Kloster gern erwähnen, dass er am Sonntag (14.6.) wieder eine schöne Wanderung bis zum Ruhrpark und zurück anbietet. Wer mit wandern möchte, sollte sich um 12 Uhr auf dem Lahariplatz einfinden. „Ich würde mich freuen.“

Ganz entspannt auf einer Bank sitzt Dirk Meyer, der als Bezirksvertreter die 38. Bürgerwoche moderiert. „Da bin ich schon als 14-Jähriger mit der Schulband am Ümminger See aufgetreten“, erinnert er sich schmunzelnd. „Tiefe 80er Jahre, das waren Zeiten.“