Neuer Supermarkt eröffnet heute am Lahariplatz in Laer

Vitalis Weiland bei einer „Probefahrt“ in seinem Smak-Markt.
Vitalis Weiland bei einer „Probefahrt“ in seinem Smak-Markt.
Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Serv
Was wir bereits wissen
Vitalis Weiland bietet dort ab sofort nationale Lebensmittel, aber auch Produkte aus Polen und Russland an. Eröffnung ist heute um 10 Uhr.

Laer..  Gute Nachricht für Laer: Am Lahariplatz eröffnet heute um 10 Uhr ein neues Lebensmittelgeschäft. Im ehemaligen Cap-Markt, der Ende Juli 2014 schloss (wir berichteten), residiert ab sofort der Smak-Markt. Damit haben die Laerschen neben dem Lidl am Werner Hellweg nun wieder eine zweite fußläufige Einkaufsmöglichkeit.

Inhaber des neuen Supermarktes ist Vitalis Weiland. In Laer bietet er zur Hälfte nationale Lebensmittel, die er von Edeka geliefert bekommt. Hinzu kommen zu je 25 Prozent Produkte aus Polen und Russland. Der 33-jährige Kaufmann mit russischen Wurzeln ist vom Fach. Seine Eltern betreiben einen ähnlichen Supermarkt (ausschließlich mit internationaler Ware) in Uni-Nähe, an der Semper­straße in Querenburg. „Dort habe ich meine Ausbildung gemacht und bis zuletzt gearbeitet“, erzählt Weiland.

Nun ergab sich für ihn in Laer die Möglichkeit, gemeinsam mit Schwester Natalie einen eigenen Laden zu eröffnen. „Eine tolle Chance“, freut er sich. Aber auch viel Arbeit. Vor Wochen hat Vitalis Weiland vom Vermieter die Schlüssel bekommen. Seither wurde auf den heutigen Tag hingearbeitet, allein gestern noch bis in die Abendstunden.

Anwohnerin wurde aktiv und vermittelte Kontakt zum Vermieter

Vitalis Weiland ist fest davon überzeugt, dass das Konzept mit nationalen und internationalen Produkten in Laer ankommt. Immerhin war es auch eine unmittelbare Nachbarin, die ihn auf das leer stehende Ladenlokal hinwies. „Sie hat sich bei mir beschwert, dass der Cap-Markt in Laer geschlossen hat und meinte, wir hätten doch so einen schönen Laden in Querenburg – ob wir nicht auch das Geschäft in Laer übernehmen wollten.“ Sogar den Kontakt zum Vermieter vermittelte die gute Frau. Stark, wenn Anwohner lokale Problemen selbst angehen.

Der neue Smak-Markt (smak ist polnisch und bedeutet übersetzt Geschmack) hat eine Verkaufsfläche von 750 Quadratmetern und verfügt über eine Frischetheke für Fleisch und bald auch für Fisch. Dazu gibt es – wie zuvor auch im Cap-Markt – einen Backshop im Eingangsbereich. Vitalis Weiland betont, dass die Frischwaren aus der Region kommen. Sechs feste Mitarbeiter beschäftigt er in Laer, zwei übernahm von der Cap-Markt-Belegschaft. Hinzu kommen je zwei Azubis und Aushilfen. Und hoffentlich bald ein Fleischfachverkäufer. „Diese Stelle ist noch frei“, freut sich Weiland über Bewerber: Tel. 0172/ 6 26 52 20.