Das aktuelle Wetter Bochum 7°C
Essen und Trinken

Jakobsmuscheln mit Nougat

29.10.2012 | 18:00 Uhr
Jakobsmuscheln mit Nougat
Französischer Nougat wird eingerollt in Schinken und serviert auf warmen Frisée- und Chicoree Salat. Süß und salzig soll es sein.Foto: Claudia Schütte

Langendreer.   Rüdiger Hagen bietet in seinem Delikatessenladen Slow-Food mit ungewöhnlichen Zusammensetzungen an. „Essen in Wohnzimmeratmosphäre“

Behutsam schneidet er den weichen cremefarbenen Nougat in kleine Würfel, umwickelt ihn mit hauchdünnen Schinkenscheiben. „Dazu noch etwas Chicorée, alles in der Pfanne anbraten – und fertig ist eine perfekte Vorspeise.“

Ja, Rüdiger Hagen weiß, was schmeckt. Eine klassische Ausbildung am Herd genoss der Mann, der einst im Vertrieb und Marketing arbeitete, zwar nicht, doch Kochen und Essen ist seine große Passion, die er gerne mit anderen teilt. Längst veranstaltet der Bochumer in seinem Geschäft „Aromafänger“, Alte Bahnhofstraße 174, Koch-Events, deren Geschmackskombination für Otto-Normal-Verbraucher zunächst befremdlich daher kommen mögen.

„Mich fasziniert eben alles, was nicht gewöhnlich ist.“ Dazu gehört halt auch ein vier Gänge-Menü, das in erster Linie aus Nougat besteht. „Eine spannende Kombination aus süß und salzig.“ 20 Gäste beköstigte er bereits -- und der Bochumer hatte dabei so viel Spaß, dass er diese Idee weiter ausbauen möchte. Wenn auch nicht in Eigenregie.

Rüdiger Hagen servierte Risotto mit Nougat, Jakobsmuscheln mit Nougat sowie sizilianische Kalbsrouladen, natürlich auch mit Nougat. „Die Kombination kam bei meinen Gästen super an“, sagt er. Doch derzeit sucht der Mann, der das Besondere liebt, nach Köchen, die bei einem besonderen Projekt mitmachen sollen. „Guerilla-Cooking“: Ein großer Esstisch in seinem Geschäft soll in Zukunft Platz bieten für Gäste, die sich auf etwas Außergewöhnliches einlassen möchten. „Es muss ja keine Molekularküche sein, ich könnte mir auch einen rustikalen Westfälischen Abend vorstellen“, betont er. Acht bis zehn Leute, die sich nicht kennen, sollen hier zusammenkommen und den Köchen bei der Arbeit in der kleinen Küche des gemütlichen Ladens über die Schulter schauen können. „Oder auch nicht“, betont Rüdiger Hagen. Denn wer lieber am Tisch verweilen will und plaudern möchte, kann den Abend einfach genießen“, so lautet sein Ziel des Projektes. In lockerere Wohnzimmeratmosphäre soll geschlemmt und geplaudert werden, selbst den passenden Wein kann jeder selbst mitbringen. Wichtig ist dem 51-Jährigen dabei, dass jeder mit einer „Erkenntnis“ nach Hause geht. „Es geht nicht nur ums satt werden, sondern darum, dass man es wagt, neue Erfahrungen zu machen.“

Jimena Salloch



Kommentare
Aus dem Ressort
Heute wie früher: Disco-Fieber in Laer
Disco-Fieber
Mit der 70er-Jahre-Party von Stadtteilinitiative und LFC Laer am Samstag werden Erinnerungen wach an alte Zeiten, als in Laer noch richtig der Bär steppte. Der damalige Pfarrer Karl Kosel und Jung-DJ Gerd Dominik rockten mit ihren Jugend-Discos nicht nur Laer, sondern gleich die ganze Stadt.
Fußgängerbrücke über die Wittener Straße steht auf der Kippe
Fußgängerbrücke
Wenn Opel weg ist, soll sich neben dem frei werdenden Werksgelände in Laer auch die Wittener Straße verändern. Die Fußgängerbrücke, über die man zur Straßenbahn-Haltestelle gelangt, könnte in diesem Zuge dann ganz verschwinden. Die Lokalpolitiker sähen darin keinen großen Verlust.
Aula und Mensa des Lessing-Gymnasiums sind endlich fertig
Schule
Passend zum morgigen Jahrbuch-Konzert im Lessing-Gymnasium Langendreer sind sowohl Aula als auch Mensa fertig geworden. Kosten: 2,5 Millionen Euro. Ein Jahr haben die Bauarbeiten gedauert. Und die nächsten stehen schon bevor, denn das Gymnasium soll weiter renoviert werden
Thorsten I. steuert das Narrenschiff
Karneval
Der neue Prinz der MGV Cäcilia 1900 Werne beerbt Marco I. Das Motto der Session 2014/2015 lautet: „Eine Seefahrt, die ist lustig“. Für den sportlichen Teil der Prinzenproklamation sorgt die Tanzgruppe „Regenbogen.
Ein Tag zur Abkehr von Gewalt
Werne
Volkstrauertag: Trotz des schlechten Wetters nahmen gut 100 Bürger an der Gedenkstunde am Mahnmal in Werne teil. DP-Ratsmitglied Felix Haltt hielt die Rede in diesem Jahr im Wechsel mit Christiane Kutz vom Knappenverein „Glück Auf Bochum-Werne 1884“.
Fotos und Videos
"Langendreer hats"
Bildgalerie
Schrubberaktion
Minikicker-Turnier
Bildgalerie
SV Langendreer04
Bauarbeiten im Zeitplan
Bildgalerie
Langendreer
WAZ-Mobil vor Ort
Bildgalerie
Langendreer