Das aktuelle Wetter Bochum 23°C
Grundschulen

Bange Blicke Richtung Rathaus

07.11.2012 | 15:45 Uhr
Bange Blicke Richtung Rathaus
Auch über die Zukunftder Bömmerdelle-Grundschule entscheidet morgen der Rat.Foto:Eberhard Franken

Langendreer.   Morgen entscheidet der Rat über die Zukunft der Grundschulen

Mit Spannung werden Lehrer, Pflegschaft und Förderverein der Schule an der Bömmerdelle und der Kirchschule heute und morgen Richtung Innenstadt blicken. Der Ausschuss für Bildung und Wissenschaften wird heute, der Rat der Stadt am morgigen Donnerstag, 8. November, endgültig über das Schicksal der Grundschulen im Bochumer Osten entscheiden.

„Wir möchten nicht“, so Andrea Busche, die stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, „dass die Entscheidungen des Rates nur aufgrund der Vorlagen des Schulverwaltungsamtes getroffen werden. Wir wollen, dass Inhalte und Elternwille mit einfließen – ebenso wie das einstimmige Votum der Bezirksvertretung.“ Busche verweist darauf, dass die Schule bis heute 66 Anmeldungen hat. „Das zeigt doch wohl ganz deutlich den Elternwillen.“ Dies sei doch auch ein Bekenntnis zu dieser Schule.

Schon Ende September, beim Tag der Offenen Tür in der Schule, hatten sich einige Kommunalpolitiker ganz eng an die Seite der Schuloffiziellen gestellt und mit ihrer Anwesenheit den politischen Beschlüssen noch einmal Ausdruck verliehen, während die Kinder von all dem Hickhack bei ihren ausgelassenen Spielen nichts spürten. Die Kleinen hatten – völlig unpolitisch – beim Fest mit den vielen Spielangeboten ihren Spaß.

Eltern unterstützen die Schulleiterin

Es sind ja ohnehin die Eltern, die alle Anstrengungen im Sinne ihrer Kinder unternehmen und Schulleiterin Susanne Luig in jeder Hinsicht unterstützen. Andrea Busche hatte vorgerechnet, dass die Schule seit dem Schuljahr 2008/09 stets mehr Anmeldungen hatte als dies von der Schulverwaltung hochgerechnet worden war. Für das Jahr 2010/11 waren dies 181 Anmeldungen statt geschätzter 150, und 2011/12 sogar 182 statt 140.

„Weder hat sich die besondere Lage bzw. die Entfernung der Schule zu den benachbarten Schulen geändert noch haben sich die Schulprogramme angenähert“, schreibt die Schulkonferenz an die Stadt Bochum. „Umso unerklärlicher ist es, dass trotz konstanter Schülerzahlen wieder über eine Zusammenlegung diskutiert wird.“

Hohes Maß an integrativer Kraft

Schließlich kann die Schule auch mit einem hohen Maß an integrativer Kraft protzen. „Im Schuljahr 2010/11 wechselten von der Schule an der Bömmerdelle 50 Prozent der Ausländer zum Gymnasium und 50 Prozent zur Gesamtschule“, schreibt die Schulkonferenz. „Somit lag die Übergangsquote zum Gymnasium bei ausländischen und deutschen Kindern gleich hoch. Dies ist der Beweis für eine gelungene Integration ausländischer Kinder.“

Gleichzeitig zittern auch alle Beteiligten an der Kirchschule um den Fortbestand der ehrwürdigen Lehranstalt an der Alten Bahnhofstraße im Schatten der Christuskirche – mit 407 Jahren immerhin die älteste Schule Bochums. „Wir hoffen sehr, dass der Rat in unserem Sinne entscheiden wird“, sagt Schulleiterin Sabine Wolf.

Eberhard Franken


Kommentare
10.11.2012
11:19
Bange Blicke Richtung Rathaus
von fogfog | #2

und die politiker achten auf die schulen in ihrer umgebung. ihre kinder dürfen es ja nicht so weit haben.

07.11.2012
21:41
Bange Blicke Richtung Rathaus
von noeppi1 | #1

Ihr braucht gar nicht bange Richtung Rathaus gucken,
der Fisch ist gelutscht,
Schulen müssen schließen, die Kohle wird für die Fidelbude gebraucht,
und für den Steiger Award!

Aus dem Ressort
Straßenbahnschienen fordern erste Unfallopfer
Radverkehr
Ingelore Zientek liegt mit Schien- und Wadenbeinbruch im Knappschafts-Krankenhaus. Sie geriet mit dem Rad in die Gleise auf der Hauptstraße und hofft auf eine bessere Beschilderung. Vorerst allerdings vergebens. Denn dazu müssten erst noch weitere Unfälle wie dieser passieren
Sozialverband VdK kämpft für Glockengarten-Saal
Glockengarten
Unterschriftenaktion des Sozialverbandes soll Aus der beliebten Begegnungsstätte im Altenbochumer Seniorenheim verhindern. Man hofft auf 900 Unterschriften, die man nach den Sommerferien an Stadt und Politik übergeben kann. Die Listen liegen an mehreren Stellen im Stadtteil aus
Als der Direx mit der Lehrerin verschwand . . .
Klassentreffen
60 Jahre nach ihrer Einschulung trafen sich die Schüler der Franz-Dinnendahl-Realschule in Langendreer zu einem Klassentreffen wieder. Da gab es viel zu erzählen: über Streiche, Karrieren und eine heimliche Liebschaft, die so geheim gar nicht war
Auf die nächsten 100 Jahre
Jubiläum
Ausgerechnet zum Jubiläum ist die erste Mannschaft des VfB Langendreerholz abgestiegen. Doch die Fußballer blicken nach vorn – und sind stolz auf ihren Klub. Dieser besticht durch viel Menschlichkeit, ein tolles Zusammengehörigskeitsgefühl und jeder Menge Engagement
Nun also doch – CAP-Markt in Laer geschlossen
CAP-Markt
Die Hoffnungen von Diakonie und Mitarbeitern auf eine Nachfolgelösung haben sich endgültig zerschlagen. Nun gilt es, für die 18 teils behinderten Beschäftigten eine neue Anstellung zu finden. Das wird nicht einfach, doch die Verantwortlichen sind guter Dinge
Umfrage
Die Initiative „Industrie Mittleres Ruhrgebiet“ schlägt vor, zur Sanierung der Stadtfinanzen die Gewerbesteuer zu senken, um Firmen anzulocken . Bochums Kämmerer ist hingegen für eine Erhöhung dieser Steuer. Was meinen Sie?
 
Fotos und Videos
Minikicker-Turnier
Bildgalerie
SV Langendreer04
Bauarbeiten im Zeitplan
Bildgalerie
Langendreer
WAZ-Mobil vor Ort
Bildgalerie
Langendreer