Kundgebung für mehr Glaubensfreiheit

Der CDU Arbeitskreis Integration lädt zu einer Kundgebung für Meinungs- und Glaubensfreiheit auf dem Rathausvorplatz ein. Bochumer Bürger aller Religionen und Nationalitäten können am Montag, 19. Januar, um 17.30 Uhr für die Werte demonstrieren. Der Arbeitskreis Integration zeigt sich „erschüttert angesichts der terroristischen Anschläge in Paris“. Leider gebe es in einigen Regionen auf der Welt tagtäglich Gewaltverbrechen aufgrund von Fanatismus einzelner, die andere Meinungen und Glaubensausrichtungen nicht tolerieren.

„Glaubens-, Meinungs- und Pressefreiheit gehören für uns zusammen und sind untrennbar Bestandteil einer freien und offenen Gesellschaft. Unsere Freiheit misst sich an der Freiheit Andersdenkender und Andersgläubiger“, heißt es weiter. In Bochum herrsche ein friedliches Miteinander aller Religionen und Kulturen. Der gebürtige Kameruner Alexandre Ndjeng Biyouha, stellvertretender Vorsitzender des Bochumer Integrationsrates, wird am Montag einige Worte an die Anwesenden richten. Anschließend lassen die Teilnehmer Luftballons mit dem Wunsch nach Glaubens-, Meinungs- und Pressefreiheit aufsteigen.