Das aktuelle Wetter Bochum 16°C
Fotoausstellung

Künstler setzen sich selbst in Szene

02.03.2016 | 18:50 Uhr
Künstler setzen sich selbst in Szene
In den Kunsthallen an der Rottstraße 5 zeigt der Künstlerbund eine Fotoausstellung. Im Bild links: die Pop-Art-Porträts von Felix Freier.Foto: Ingo Otto

Bochum.   Fotoausstellung „Im Blick der anderen“ zeigt Mitglieder des Künstlerbundes in teils völlig ungewöhnlichen Posen. Eröffnung am Freitag.

Den Bochumer Künstlerbund zieht’s hinaus in die Stadt: Zum 70-jährigen Bestehen plant die umtriebige Gruppe gleich eine Reihe von Ausstellungen an mehreren Orten. Den Auftakt machen die Kunsthallen an der Rottstraße 5, wo der Künstlerbund ab Freitag (4. März) zu einer beachtenswerten Fotoausstellung einlädt. Titel: „Im Blick der anderen.“

Die Idee hinter dieser Ausstellung könnte man als leicht selbstverliebt bezeichnen – und doch hat sie Charme: Denn diesmal setzen sich die Mitglieder des Künstlerbundes untereinander in Szene.

Sieben Fotografen zeigen Bilder von jeweils neun weiteren Künstlern des Kreises (plus ein Selbstporträt). Welcher Fotograf welchen Kollegen ablichtet, wurde zuvor ausgelost. „Wir wollen aber keine Ahnengalerie zeigen“, betont Fotograf Felix Freier. „Das ist alles sehr individuell gestaltet.“

Keine Porträts im klassischen Sinne

So sehen die Besucher der Ausstellung keine Porträts im klassischen Sinne, sondern betrachten die Mitglieder des Künstlerbundes in zum Teil höchst ungewöhnlichen Posen. Was man allerdings schnell merkt: Vor und auch hinter der Kamera muss es während der Aufnahmen ziemlich lustig zugegangen sein. „Für den Porträtierten gehört natürlich etwas Mut dazu“, sagt die Fotografin Jacqueline Kraemer. „Man weiß ja nie, wie der Fotograf einen ablichtet.“

So lässt Andreas Heiser in seiner Bilderserie die Künstler fernab jeglicher Eitelkeit furchterregende Grimassen schneiden. „Meine Kollegen waren zum Glück alle sehr locker drauf und haben das alles mitgemacht.“

Bilder wie aus dem Fotofix-Automaten

Die Bilder des Duos Uwe Engels und Jacqueline Kraemer sehen so aus, als seien sie in einem Fotofix-Automaten im Bahnhof entstanden. Während Künstler Zarko Radic cool die Kapuze über den Kopf zieht, schaut Gisbert Danberg ein wenig stoisch drein.

Felix Freier hat sich bei seinen Bildern von Pop-Art à la Andy Warhol inspirieren lassen und hat seine Porträts digital bunt gefärbt. Inka Vogel hingegen hat ihre Kollegen bei der Arbeit betrachtet und dabei Fotocollagen entwickelt: Etwa 15 bis 20 Fotos liegen pro Bild kunstvoll übereinander. Auch Sabine Gilles Memory-Spiel ist eine Entdeckung: Wer erkennt welchen Künstler anhand seiner Hand oder der Brille? Spannende Sache!

Ausstellung wird am Freitag (4.3.) eröffnet

Die Ausstellung „Im Blick der anderen“ wird am Freitag (4.3.) um 19 Uhr in den Kunsthallen an der Rottstraße 5 eröffnet. Am Sonntag (6.3.) um 20 Uhr gibt es ein Konzert mit Martel Zoubek Hübsch. Eintritt frei. Eine Weinprobe gibt’s am Donnerstag (10.3.) um 19 Uhr (15 Euro). Regulär geöffnet am 5. und 12.3. von 15 bis 18 Uhr. Finissage am 13.3. um 18 Uhr.

Sven Westernströer

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Leben in einem Ballon
Video
Wohnexperiment
Das Ruhrgebiet geht baden
Bildgalerie
Aus der Luft
article
11616364
Künstler setzen sich selbst in Szene
Künstler setzen sich selbst in Szene
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/kuenstler-setzen-sich-selbst-in-szene-id11616364.html
2016-03-02 18:50
Bochum