Kreativ-Kurse laden Kinder zum Mitmachen ein

Erst gucken, dann selbst machen, lautet das Motto.
Erst gucken, dann selbst machen, lautet das Motto.
Foto: Dietmar Wäsche / WAZ Fotopool
Was wir bereits wissen
Das Kunstmuseum und das Museum Situation Kunst in Weitmar bieten in den Osterferien zahlreiche Kennenlern-Angebote für Kinder ab 6 Jahren.

Bochum.. Kunst hautnah erleben und die eigene Kreativität entdecken können Kinder und Jugendliche während der Osterferien im den Bochumer Museen. Eine kleine Auswahl.

Im Kunstmuseum

Im Kunstmuseum, Kortumstraße 147, haben Museumspädagoginnen und Künstlerinnen ein Programm entwickelt, bei dem für alle etwas dabei ist. Den Anfang macht morgen (31.3.) Sandra Meier mit einem Angebot für Kinder von vier bis sechs Jahren: Sie experimentiert mit Linien und Formen. Agnes Motz erfindet am Mittwoch (1.4.) für Kinder ab sechs Jahren Foto-Geschichten, die sich an den Arbeiten der russischen Avantgarde orientieren.

In dem zweitägigen Workshop „Gedruckt und zugeklebt“ erstellen Kinder von 4 bis 6 Jahren angeleitet von Simone Müller am Mittwoch und Donnerstag (8. und 9. April) Collagen. Rebecca Wassermann geht in „Kringel und Zacken“ am Freitag (10.4.) mit Kindern ab 7 Jahren faszinierenden Mustern aus einfachen Formen nach. Alle Kurse gehen von 10 bis 13 Uhr und kosten pro Tag 5 Euro (Anmeldungen unter 0234/910-42 30).

In der Situation Kunst

„Kinder sprechen über Kunst“ ist das Motto der Ferienworkshops im Museum Situation Kunst/Kubus im Schlosspark Weitmar. Kinder von 6 bis 12 Jahren können dabei spannende Kunstwerke kennenlernen. Neben dem Gespräch in der Gruppe kommt auch die eigene künstlerische Arbeit nicht zu kurz.

Die weißen Reihen-Reliefs von Jan J. Schoonhoven stehen morgen (31.3.) beim Kurs „In den Schatten stellen“ im Mittelpunkt. Erst durch die Abstufungen von Licht und Schatten auf ihrer Oberfläche entfalten die Werke ihre ganz eigene Wirkung. Nach der genauen Beobachtung dieses Phänomens wird in einem praktischen Teil der Entstehungsprozess der Reliefs künstlerisch nachvollzogen.

Auf Zeitreise begeben sich die jungen Workshop-Teilnehmer am Dienstag (7.4.). Mystische Tiere, asiatische Götter und Heilige versetzen die Kinder zurück in die Epochen alter fernöstlicher Kulturen. „Zurück in die Zukunft“ heißt es dann bei der anschließenden Betrachtung der im Schlosspark befindlichen Werke des aus Korea stammenden zeitgenössischen Künstlers Lee Ufan.

Die Workshops beginnen um 11 Uhr und enden um 16 Uhr. In einer einstündigen Mittagspause wird für Verpflegung gesorgt. Die Teilnahmegebühr beträgt 7 Euro und beinhaltet Verpflegung und Material. Anmeldung 0234/29 88 901.