Das aktuelle Wetter Bochum 7°C
Kartenverlosung

Konzert von State Radio auf 13. März 2013 verschoben

04.05.2012 | 14:52 Uhr
Konzert von State Radio auf 13. März 2013 verschoben
State Radio

Bochum.  Das Konzert der sozial-politischen Rocker von State Radio in der Zeche Bochum wurde vom 27. Mai auf den 13. März 2013 verschoben. Die Verlosung für Eintrittskarten läuft wie angekündigt bis zum 24. Mai weiter.

"Ich will das erleben, wovon ich in meinen Songtexten schreibe." - was Frontman Chad Stokes Urmston über die Musik seiner Band sagt, bringt das Motto von State Radio ziemlich genau auf den Punkt: Die drei Jungs aus Massachusetts machen nicht nur einfach Musik, in der sie über ganz gewöhnliche Menschen singen; sie helfen diesen "ganz gewöhnlichen" Menschen auch. Wie kaum eine andere Band verbinden State Radio Musik und soziales Engagement miteinander. Das für den 27. Mai geplante Konzert wurde jetzt auf den 13. März 2013 verschoben. Trotzdem läuft die Ticket-Verlosung von DerWesten bis zum 24. Mai weiter.

Chad Stokes Urmston, Chuck Fay und Mike " Mad Dog" Najarian fahren schon mal mit Fahrrädern zu einem Konzert, um auf diese Weise die HIlfsorganisation "Bikes Not Bombs" zu unterstützen, sie teilen Essen an Obdachlose aus und bauen mal eben einen Garten für eine Grundschule - und bauen ihre Erfahrungen in ihre Songtexte ein. Alternative-Rock mit Anleihen im Reggae, Pop und Ska, der sozialpolitisch daher kommt - kann das funktionieren? Es kann!

CD-Aktion unterstützt die Hilfsorganisation Oxfam

Auch mit seiner anderen Band "Dispatch" war Gitarrist und Sänger Chad Urmston schon immer sozial aktiv, sammelte beispielsweise 2007 mit einem Konzert im Madison Square Garden Spenden für Kinder in Zimbabwe. Die Mischung aus grooviger, cooler Musik und sozialen Engagement scheint  anzukommen: Mit "Dispatch" war Urmston bereits im März in Deutschland zu Gast - und alle Konzerte waren ausverkauft.

Zu ihrer Konzerttour in Deutschland bringen die Jungs von State Radio nicht nur bekannte Songs mit, sie spielen auch erste Stücke ihres angekündigten vierten Albums. Und natürlich haben auch die Konzerte in Deutschland einen sozialen Aspekt: State Radio rufen alle Fans dazu auf, ihre gebrauchten CDs und DVDs zu den Konzerten mitzubringen. Am Ende der Deutschland-Tour wird die Band die gesammelten Silberlinge dann an die Shops der Hilfsorganisation Oxfam übergeben. Der Erlös aus dem dortigen Verkauf der CDs und DVDs kommt den gemeinnützigen Projekten von Oxfam zu Gute. Unterstützt werden State Radio in Bochum von The Skints aus London.

DerWesten verlost 3x2 Karten für das Konzert in der Zeche

Obwohl das Konzert auf den 13. März 2013 verschoben wurde, läuft die Ticket-Verlosung von DerWesten normal weiter. Es gibt 3x2 Karten für das Konzertin Bochum zu gewinnen. Einfach eine E-Mail mit der Betreffzeile State Radio an gewinnspiel@derwesten.de schicken. Bitte unbedingt den Namen und die Erreichbarkeit angeben. Einsendeschluss ist Donnerstag, 24. Mai, 17 Uhr. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 



Kommentare
Aus dem Ressort
Bochums „Krümmede“ ist seit 117 Jahren kein schöner Ort
Stadtgeschichte
Das Bochumer Gefängnis ist, trotz vieler neuerer Anbauten, eines der ältesten in NRW. Seit 1897 werden hier Gefangene untergebracht. Die alten Hafthäuser sind Überbleibsel aus der Wilhelminischen Zeit und stehen heute unter Denkmalschutz.
Grönemeyer-Fans an der Kamera -Herbie, schenk mir ein Foto!
WAZ-Gewinnspiel
Am Sonntag gibt Herbert Grönemeyer ein Geheimkonzert in Hamburg. Die WAZ und Radio Bochum verlosten bei einem Foto-Gewinnspiel vier Karten. Eine Auswahl der eingesandten Bilder veröffentlichen wir in einer Fotostrecke.
Bochumer Rotrock soll auch Besucher aus Benelux anlocken
Weihnachtsmarkt
Der Bochumer Weihnachtsmarkt ist eröffnet. 2012 Stände - so viele wie nie - sind bis zum 23. Dezember in der Innenstadt aufgebaut. Die Bochum Marketing GmbH wirbt zunehmend auch um Adventsgäste aus Holland und Belgien: mit Erfolg.
Eickhoff zitiert 40 Freigestellte zu Gesprächen
Wirtschaft
Die Fronten zwischen der Geschäftsleitung des Maschinenherstellers Eickhoff und der 40 freigestellten Mitarbeiter scheinen weiter verhärtet zu sein. Für nächstes Woche hat er der Arbeitgeber die Beschäftigten erneut zu Einzelgesprochen zitiert.
Viele freie Plätze auf muslimischem Gräberfeld
Religion
Islamisches Gräberfeld auf dem Hauptfriedhof besteht 15 Jahre, doch die Nachfrage ist begrenzt. Aweimer: „Ältere Muslime haben eine Versicherung für die Bestattung in der Heimat.“ Einige Familein wählen auch eine Beerdigung in der Nachbarstadt Essen, weil das Begräbnis dort günstiger ist.
Fotos und Videos
Leben an der Castroper
Bildgalerie
Strassen Serie
Weisse Bescheid - Was sind "Pimpernellen"?
Video
Ruhrgebiets-Sprache