Knöllchen hilft Essener, sein Auto in Bochum wiederzufinden

Ein Strafzettel brachte die Erleichterung für einen 69-jährigen Essener. Er dachte, sein Auto sei gestohlen worden. Er hatte aber nur vergessen, wo er es geparkt hatte.
Ein Strafzettel brachte die Erleichterung für einen 69-jährigen Essener. Er dachte, sein Auto sei gestohlen worden. Er hatte aber nur vergessen, wo er es geparkt hatte.
Was wir bereits wissen
Kaum ein Autofahrer freut sich wohl über einen Strafzettel. Ausnahme: Ein 69-jähriger Essener. Weil er sein Auto nicht mehr fand, dachte er nämlich, es sei gestohlen worden.

Bochum.. "Wo ist denn nur mein Auto?" - So überschrieb die Polizei Bochum einen eher ungewöhnlichen Fall, den sie jetzt zu den Akten legen kann. Nach Auskunft der Beamten suchte ein 69-jähriger Essener am 8. Februar die Herner Straße bis hin zur Bochumer Innenstadt nach seinem Fahrzeug ab. Da er es nicht fand, meldete er sein Auto schließlich als gestohlen.

Auto stand auf der Königsallee

Die Stadt Bochum konnte dem Mann jetzt helfen: Sie schickte dem Essener am 26. Februar eine schriftliche Verwarnung wegen Missachtung einer Verkehrsregel am besagten Montag. Jetzt weißt der Mann auch wieder, an welcher Stelle (Königsallee) er sein Fahrzeug zurück gelassen hatte.

Den Senior dürfte es freuen und auch der Bochumer Polizei ist eine gewisse Zufriedenheit nicht abzusprechen: "Und wieder ist ein Kriminalfall gelöst". (we)