Knappenverein feiert gelungenen Gottesdienst

Stiepel..  Ein stimmgewaltiger Männerchor aus Vreden war zu Gast beim ökumenischen Bergmannsgottesdienst, den der Knappenverein Schlägel und Eisen in der Dorfkirche organisiert hatte. „Dieser Tag wird uns allen in schöner Erinnerung bleiben“, freut sich der erste Vorsitzende Rainer Dickhut.

Der Gottesdienst begann mit dem Einmarsch der Stiepeler Knappen sowie der befreundeten Vereine des südwestfälischen Knappenrings mit ihren Kittel- und Fahnenträgern. Die Dorfkirche war mit 230 Besuchern bestens gefüllt. Nachdem der 40-köpfige Männerchor eine Lieder anstimmte, führten Pfarrer Jürgen Stasing und Pater Andreas von den Zisterziensern durch den Abend.

Ihre Predigten stellten die Bedeutung von Religion für Bergleute in den Vereinen in den Mittelpunkt. „Die Bitte zur Toleranz gegenüber Fremden und Zuwanderern hat in der heutigen Zeit eine besonders aktuelle Note“, meint Dickhut.

Schließlich wurde Prof. Rainer Slotta eine besondere Ehre zuteil: Der ehemalige Direktor des Bergbaumuseums erhielt eine Fahne des Knappenvereins aus dem Jahr 1885. Slotta nahm das ehrwürdige Stück in Empfang, das künftig neben weiteren Sammelstücken im Bergbaumuseum ausgestellt werden soll. Die Kollekte wird dem Hospiz St. Hildegard gespendet. Im nächsten Jahr soll der Bergmannsgottesdienst im Zisterzienserkloster stattfinden.