Keine Angst vor der Bochumer Steuererklärung

Wer die Steuererklärung ohne Berater ausfüllt, muss die Formulare bis zum Monatsende beim Finanzamt abgegeben haben.
Wer die Steuererklärung ohne Berater ausfüllt, muss die Formulare bis zum Monatsende beim Finanzamt abgegeben haben.
Foto: imago stock&people
Was wir bereits wissen
Stichtag ist wieder der 31. Mai. Nicht jeder Arbeitnehmer muss die Formulareausfüllen. Der Grundfreibetrag wurde in diesem Jahr erhöht.

Bochum.. Am 31. Mai ist in diesem Jahr wieder Stichtag: Bis zu diesem Tag muss die Steuererklärung in der Regel beim zuständigen Finanzamt abgegeben sein. Ein paar erste, nützliche Hinweise gibt es hier. Weitere, vollständige Informationen gibt es unter anderem in der Broschüre „Steuertipps für alle Steuerzahlenden“ unter www.fm.nrw.de.


Wer muss überhaupt eine Steuererklärung abgeben?

Arbeitnehmer sind nur in bestimmten Fällen zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn
– die Summe der Einkünfte, von denen keine Lohnsteuer einbehalten worden ist, mehr als 410 Euro beträgt;
– ein Arbeitnehmer von mehreren Arbeitgebern gleichzeitig Arbeitslohn bezogen hat;
– die Summe bestimmter Lohn- /Entgeltersatzleistungen (zum Beispiel Elterngeld oder Krankengeld) mehr als 410 Euro betragen hat;
– beide Ehegatten/Lebenspartner Arbeitslohn bezogen haben und einer von ihnen für das Kalenderjahr oder für einen Teil des Kalenderjahres nach der Steuerklasse V oder VI besteuert worden ist.

Die freiwillige Abgabe einer Steuererklärung lohnt sich meist, wenn der Steuerzahler hohe Werbungskosten (zum Beispiel Fahrtkosten) oder außergewöhnliche Belastungen hatte.


Bis wann muss wer die Steuererklärung abgeben?

Wer zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet ist, hat die Formulare für 2014 bis spätestens Sonntag, 31. Mai, abzugeben. Lässt der Steuerpflichtige seinen Antrag von einem Steuerberater anfertigen, muss die Steuererklärung bis zum 31. Dezember abgegeben sein.


Wo kriege ich die Formulare?

Die Vordrucke stehen auf den Internetseiten des Bundesfinanzministeriums (www.bundesfinanzministerium.de) unter Service/Formulare zum Download bereit und können weiterhin auch im Finanzamt und in den meisten Bürgerbüros abgeholt werden.

In begründeten Ausnahmefällen, zum Beispiel bei Behinderungen, können die Vordrucke auf telefonische Anfrage auch zugeschickt werden.

Zwei Finanzämter in Bochum


Was sind die wichtigsten Änderungen seit dem letzten Jahr?

Zum Beispiel wurden der Grundfreibetrag und der Höchstbetrag für Unterhaltsleistungen (etwa für Kinder) auf 8354 Euro erhöht. Außerdem gibt es Änderungen zum Beispiel bei den Fahrt- und Reisekosten, den Verpflegungsmehraufwendungen, der doppelten Haushaltsführung und bei den Renten.

Übrigens: Für Rentner bietet die Deutsche Rentenversicherung noch einen besonderen Service. Unter der kostenlosen Nummer 0800/100 04 80 11 können sie eine Bescheinigung der steuerlich relevanten Beträge anfordern, die den Hinweis enthält, in welcher Zeile der entsprechenden Steuervordrucke die Eintragung zu erfolgen hat.