Karnevalisten ziehen durch die Seniorenheime

Ost..  Büttenreden, Tanz und viel Musik: Mit diesem Programm ziehen die Aktiven des Bochumer Karnevals auch wieder durch die Seniorenzentren. Am morgigen Mittwoch, 28. Januar, sind sie im Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt „Auf der Kiekbast“, Auf der Kiekbast 12-14. Das Programm unter der Moderation von Manfred Wirkus und Manfred Reetz findet in der Zeit von 16 bis 18 Uhr statt. Gäste sind willkommen. Der Eintritt ist frei.

Mitwirkende des Programms sind die Garde des Querenburger Karnevalsvereins (QKV) „Germania 1888“ (Tanz), Norbert Busch vom QKV und Annibert Sarrazin (Büttenreden), Erich Perner mit der Drehorgel (Musik), Detlev von Lessum mit seinem Schifferklavier (Musik), die „Schlappen Lappen“ (Musik und Show), die Zwerge von Christ-König (Musik). Dazu gesellt sich noch als Gast Prinz Thorsten I. (Guse) vom MGV Cäcilia Werne.

Am Dienstag, 3. Februar, kommen die im Festausschuss Bochumer Karneval organisierten Karnevalisten ins Frieda-Nickel-Seniorenzentrum (Luchsweg 33). Zeit: ebenfalls 16 bis 18 Uhr. Weitere Auftritte: am Freitag, 13. Februar, 16 bis 18 Uhr, im Caritas-Seniorenzentrum St. Franziskus, Tippelsberger Straße 2, in Riemke und am Dienstag, 17. Februar, 16 bis 18 Uhr, im Katharina-von-Bora-Haus, Klinikstraße 26, Mitte.