Kabarettist Fritz Eckenga präsentiert literarische Talente

Kabarettist Fritz Eckenga wird am Donnerstagvormittag bei einer Matinée in den Kammerspielen erwartet.
Kabarettist Fritz Eckenga wird am Donnerstagvormittag bei einer Matinée in den Kammerspielen erwartet.
Foto: Volker Hartmann
Was wir bereits wissen
Rund 100 Autoren machten beim ersten Schreibwettbewerb der Buchhandlung Janssen mit. Sieger werden am Donnerstag gekürt.

Bochum.. Einen schönen Erfolg hat die Buchhandlung Janssen gelandet: Um das 50-jährigen Bestehen des Traditionsgeschäfts an der Brüderstraße ein wenig zu feiern, haben Hanns Janssen und sein Sohn Nils einen Literaturwettbewerb ausgeschrieben.

Jeder Autor – egal ob Profi oder Laie – war aufgerufen, Texte einzureichen, die später von einer Jury bewertet wurden. Doch die Resonanz darauf war zunächst überschaubar. Lag es an dem wohl zu weit gefassten Motto? Unter dem bei Goethe abgeschauten Thema „Hier bin ich Mensch, hier will ich sein“ konnte sich vermutlich nicht jeder Schreiberling etwas vorstellen.

Doch je näher der Zeitpunkt der Abgabe rückte, desto mehr literarische Werke landeten im Postkasten von Janssen Buchgeschäft. „Am Ende waren es 160 Beiträge von knapp 100 Autoren“, berichtet Nils Janssen. „Mit diesem Zulauf hatten wir nicht gerechnet. Damit können wir sehr zufrieden sein.“

Enorme Spannbreite der Texte

Auch die Spannbreite der eingereichten Texte sei enorm gewesen. Von schlichter Lyrik bis zur fein gewirkten Kurzgeschichte war alles vertreten. „Die meisten Autoren stammen aus Bochum und Umgebung“, so Janssen junior, „doch uns hat auch ein Beitrag aus Oldenburg erreicht.“ Der jüngste Autor sei erst zehn Jahre alt.

All die eingereichten Texte landeten schließlich unter den Augen einer Fachjury. Prof. Ralph Köhnen (Germanist der Ruhr-Uni), Frank Schorneck (Herausgeber des Macondo-Magazins), Werner Streletz (Autor und ehemaliger WAZ-Kulturredakteur) sowie Dr. Heinz Kischkel (Mitarbeiter bei Janssen) nahmen die Beiträge genauer unter die Lupe.

Related content

Bei einer Matinée am Donnerstag, 14. Mai (Christi Himmelfahrt), 11 Uhr, in den Kammerspielen wird feierlich verkündet, welche Autoren das Rennen gemacht haben. „Wir werden drei Autoren im Bereich Prosa und einen Lyriker auszeichnen“, sagt Janssen. Ihre Teilnahme an der Matinée hätten die Preisträger bereits zugesagt.

Symphoniker spielen ausgewählte Stücke

Der Dortmunder Autor und Kabarettist Fritz Eckenga wird dabei sein und die ausgezeichneten Texte vorlesen. Ein Ensemble der Bochumer Symphoniker unter Leitung von Svetoslav Borisov garniert die Lesung mit ausgewählten Stücken, die Themen aus den Texten aufgreifen. Moderiert wird die Matinée von Katja Leistenschneider (Radio Bochum).

Nach dem großen Erfolg kann sich Nils Janssen eine Wiederholung des Literaturwettbewerbs durchaus vorstellen. „Nächstes Mal vielleicht mit Kinder- und Jugendliteratur“, überlegt er.