Das aktuelle Wetter Bochum 5°C

JVA

Justizminister gesteht Fehler bei Flucht aus JVA

26.01.2011 | 19:55 Uhr

NRW-Justizminister Kutschaty (SPD) hat zugegeben, dass die JVA Bochum eine Mitschuld an der spektakulären Flucht eines U-Häftling hat, der noch immer auf freiem Fuß ist. Das Treppenhaus hätte durch Türen gesichert werden müssen.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Fotos und Videos
Neue Quizreihe "Kopfball"
Bildgalerie
11-Freunde-Bar
Rombacher Hütte
Bildgalerie
Straßen in Bochum
Minetti- und Theaterpreis 2014
Bildgalerie
Kammerspiele
Aus dem Ressort
Landgericht Bochum stellt Verfahren wegen schweren Raubs ein
Entscheidung
Das Bochumer Landgericht hat das Verfahren wegen schweren Raubs gegen einen 24- und einen 26-Jährigen eingestellt. Die Männer sollten einen Bekannten attackiert, überfallen und 60 Euro erbeutet haben. Am ersten Prozesstag waren Widersprüche zwischen ihrer Aussage und der des „Opfers“ aufgetaucht.
Mit Polenböllern experimentiert und vor der Polizei geflohen
Festnahme
Durch eine kleine Explosion wurde eine Zivilstreife in Bochum auf drei 20-Jährige auffällig. Sie sollen einen Papierkorb an einer Bushaltestelle mit Polenböllern gesprengt haben. Die Männer flüchteten in einem Auto und ohne Licht vor der Polizei, die konnte sie dann aber doch festnehmen.
Schleuse bald wieder in Betrieb
Ruhr
Wassersportler sollen die Anlage in Blankenstein nutzen können. Jahrelang war sie stillgelegt. Millionen-Umbauten auch am Wasserkraftwerk.
Hochschule Bochum bekommt gelehrten Besuch aus aller Welt
Internationale Tage
Der Bochumer Weihnachtsmarkt, so ist zu hören, sei nicht ganz schuldlos daran, dass Wissenschaftler aus 15 Ländern an die Hochschule Bochum kommen. Der Besuch der Innenstadtveranstaltung ist sehr beliebt bei den Internationalen Tagen der Hochschule. Im Mittelpunkt steht natürlich die Wissenschaft.
Bochumer Originale schließen sich zusammen
Einzelhandel
Ein neuer Verein möchte die Vielfalt der Bochumer Fachgeschäfte erlebbar machen. Zwölf Veranstaltungen sind im kommenden Jahr geplant. Die „Bochumer Originale“ wollen unter anderem den Dialog mit der Kundschaft verbessern. Im nächsten Jahr haben sie zwölf Veranstaltungen geplant.