Jugendaustausch mit Island auf dem Prüfstand

Stiepel..  Wie geht es weiter mit dem Jugendaustausch zwischen der evangelischen Kirchengemeinde und seinen nordischen Partnern in Island, Estland und Finnland? Diese Frage stellten sich die knapp 30 Teilnehmer des Workshops „15 Jahre Internationale Jugendbegegnung Stiepel“. Seit 1999 pflegt die Gemeinde den Austausch mit der lutherischen Gemeinde in Akureyri auf Island. Ab 2009 waren Esten und Finnen ebenfalls in Bochum zu Gast oder als Gastgeber für die Sommercamps aktiv. 2014 kam allerdings kein Treffen zwischen den Jugendlichen zustande, was eine Zäsur in der Zusammenarbeit darstellte und die Beteiligten ins Grübeln brachte. Gemeinsam mit ehemaligen Teilnehmern des Austauschs suchte Pfarrer Ortwin Pfläging daher nach Erklärungen und Lösungsansätzen. „Ein Ergebnis unseres Workshops war, dass in unserer Gemeinde die Hauptamtlichen heute durch anderweitige Belastungen weniger Zeit für diesen Jugendaustausch haben als früher“, so Pfarrer Pfläging. Rund zehn ehemalige Mitfahrerinnen und –fahrer schlossen sich daher zu einem Projektentwicklungsteam zusammen. Ihr Ziel ist die bisherige internationale Jugendarbeit weiterzuentwickeln. „Warum sollten nicht zum Beispiel Familien aktiv werden“, gibt Pfläging zu Bedenken. Etwa 75 Prozent der Jugendlichen, die über das Austauschprogramm in die nordischen Staaten gereist sind, waren anschließend während oder vor ihrer Ausbildung ein Jahr im Ausland. „Man kann sagen, dass sie durch den Jugendaustausch die internationale Perspektive für sich entdeckt haben“, so Pfläging.

Das gilt auch für die Familien der Jugendlichen und andere Gemeindemitglieder, die die jungen Isländer, Esten und Finnen beim Gegenbesuch bei sich aufgenommen haben. Zudem war der Kinderchor aus Akureyri seit 2002 zwei Mal zu Gast in Bochum, zuletzt im Oktober 2014. Auch Sänger Svavar Knútur, verheiratet mit der isländischen Betreuerin Líney Úlfarsdóttir, kommt immer wieder gerne zu Auftritten nach Stiepel.

Man darf gespannt sein, welche Ideen und Aktivitäten das neue Projektteam entwickelt.