Jubilar Winfried Kleine erhält Orden zum Goldjubiläum

Grumme..  „Mit 17 Jahren war ich das erste Mal im Elferrat“, erinnert sich Winfried Kleine. 50 Jahre ist das her. Seither ist „Winnie“ im Gemeindekarneval Grumme (GKG) aktiv. Präsident Bernd Pape ehrte ihn daher zum Goldjubiläum.

Kleine bekleidete verschiedene Funktionen bei der GKG. So stand er ab 1966 in mehreren Rollen in der Bütt. „Mal war ich Gammler, Stadtstreicher oder auch Tapezierer“, erinnert sich der Gemeindeaktive. Seine persönliche Paraderolle fand der heutige 2. Vorsitzende der KAB 1994 als ein in Horoskopen lesender „Bräutigam“. Von 1981 bis 1997 war er im Wechsel mit Reinhold Griese (Karnevalist der ersten Stunde seit 1948) zehn Mal Karnevalspräsident. Seit 1982 kümmert sich Kleine zudem um den Kartenvorverkauf für den Karneval. Dabei verteilt er die Karten möglichst so, dass keine der Gemeinschaften benachteiligt wird.

Mit dieser Rolle verbunden ist die Funktion als „Programmwächter“. „Wenn ein Witz zu schlüpfrig ausfällt oder jemand durch einen Auftritt persönlich verletzt werden kann, stehe ich den Leuten vermittelnd mit Ratschlägen zur Seite“, betont Winnie. Allerdings komme das nur selten vor.

Das Karnevalsurgestein durfte sich nun selbst feiern lassen. Mit einem Gedicht blickte er zum Dank auf die wilden Jahrzehnte zurück. Sein Fazit in Reimform: „Denn was Natur und Zeit getan, sieht der kluge Narr als Bess’rung an!“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE