In Mitte ist Verschuldung am höchsten

Seit 2008 ist die Schuldnerquote in Bochum höher als der NRW-Durchschnitt. Während 2014 landesweit im Vorjahr 11,46 Prozent der Einwohner überschuldet waren, lag die Quote in Bochum bei 12,23 Prozent. Dabei gibt es deutliche Unterschiede je nach Stadtteil (Grafik).

In 16 von 18 Postleitzahlen-Bereichen hat sie sich nach Auskunft von Creditreform gegenüber dem Vorjahr verschlechtert.Nur in den Postleitzahl-Bereichen 44807 (Bergen, Grumme, Riemke) und 44789 (Wiemelhausen) gab es eine mäßige Verbesserung.

Besonders hoch ist die Überschuldung von Privatpersonen weiterhin vor allem im Nordwesten der Stadt. Die Stadtteile Mitte, Wattenscheid/Günnigfeld, Hofstede/Riemke, Hordel/Hamme und Werne/Langendreer weisen Schuldnerquoten von mehr als 14 Prozent auf, den Spitzenwert stellt der Postleitzahlbereich 44787 (Mitte) mit 22,01 Prozent auf „Im Mittelfeld“ zwischen acht und 13 Prozent sind die meisten Stadtteile im Nordosten angesiedelt. Im „grünen Bereich“ ist die Schuldnerquote im Süden der Stadt. Vor allem Stiepel „hebt sich mit einem Schuldneranteil von 5,14 Prozent hervor“, heißt es im Credit-
reform-Bericht. Insgesamt steigt die Quote der verschuldeten Bochumer stetig. Sie hat seit 2004 (10,13 Prozent) um mehr als zwei Prozentpunkte zugenommen.