Im Karneval sind Zwerge ganz groß

Altenbochum..  Die Kleinen kommen ganz groß raus: Der Karneval der Zwerge von Christ König zählt zum Besten und Kreativsten, was die Narretei in Bochum zu bieten hat. Am Wochenende blasen die witzigen Wichtel zur „Hüttengaudi“. Ohne zu viel zu verraten: Mit diesem XXL-Programm werden die Bazis vom Steinring für besonders viele und laute Lacher sorgen.

Seit Jahresbeginn präsentiert sich das Pater-Romanus-Stift als kunterbunter Käfig voller Narren. Petra Lohof und Zwergen-Chef Jochen Sieberin üben sich als Marianne & Michael in der Kunst der bajuwarischen Moderation, während die Wildecker Herzbuben neben Conchita Wurst und einer Blaumann-Opelaner-Truppe auf ihren Einsatz warten: Nahezu täglich probt die Zwergenschar für ihren vier(!)stündigen Reigen.

Mit Linden ganz weit oben

Bernd Lohof ist der Hingucker schlechthin. Der Anwalt, Vorsitzende des Festausschusses Bochumer Karneval und Christ-König-Zwerg hat eine güldene Perücke und ein grenzdebiles Lächeln aufgesetzt und seinen Astralkörper in ein schmuckes Blüschen und einen atemlos kurzen Rock geschmissen. Als Helene-Fischer-Double unterscheidet ihn nur der prächtige Bauch vom prominenten Original. „Helene Fischer schwanger?“ könnten die bunten Blätter titeln. In froher Erwartung ist Lohof allemal. „Wenn ich eine Rangliste aufstellen sollte: Wir würden zusammen mit der Lindener Kolpingsfamilie in Bochum ganz oben rangieren“, sagt er in einer Probenpause.

Dabei hat alles mal vergleichsweise klein angefangen, damals in den 80ern, als der Gemeindekarneval in Christ König entstand und Jochen I. Sieberin und Petra I. Stein-Wittinghofer in die Stadtprinzenrolle schlüpften. Bei einer Sitzung reichte es nicht für einen Elferrat. Nur sieben Narren kamen zusammen. Sieben? Gutes Stichwort. Die 1990 gegründeten Karnevalsfreunde Christ-König benannten sich fortan nach den sieben Zwergen.

45 Mitwirkende auf der Bühne, über 60 mitsamt Technik und Gastronomie stemmen seither in jeder Session die Zwergen-Schau im Romanus-Stift. Um die Nachfrage halbwegs zu befriedigen, stehen sie seit drei Jahren an zwei Abenden auf der Bühne. Immer wieder großartig: Das selbst gezimmerte Bühnenbild von Wolfgang Hemme. Sämtliche Darbietungen sind gleichfalls „made by Zwerge“.

Diesmal können sich die Besucher bei der Hüttengaudi neben dem Trachten-Duo Jochen & Petra u.a. auf eine Boygroup mit Schuhplattler, Zwergen-Klassiker wie die Sektflöten, Klosterlerchen und den Kölschen Zwerg Volker Wiemers und die schwangere Helene Fischer freuen. Auf geht’s, Buam!