IC-Linie hält bald nicht mehr in Bochum

Zur Stabilisierung der Pünktlichkeit auf der dicht befahrenen Ruhrstrecke wird der Halt am Bochumer Hauptbahnhof in der zweistündlichen IC-Linie Stuttgart-Köln-Hamburg künftig entfallen. Das teilte die Bahn mit, die gestern Änderungen zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember vorstellte. Reise-Alternativen mit Umstieg in Essen beziehungsweise Dortmund würden die Fahrzeit um lediglich fünf bis zehn Minuten verlängern, so die Bahn. Nach wie vor halten rund 90 Fernverkehrszüge pro Tag in Bochum.

Nächtlicher IC bis nach Basel

Mit der Einstellung der Schlaf- und Liegewagenverbindungen weitet die DB ihr Angebot an nächtlichen IC-Fahrten aus: Der bisher in Köln um 23.50 Uhr endende IC aus Hamburg, Münster und dem Ruhrgebiet wird künftig über Bonn nach Basel verlängert. Mit der Ankunft um 6.22 Uhr bieten sich dort viele Anschlüsse ins restliche Schweizer Netz und bis nach Mailand. Der Zug der Gegenrichtung verlässt die Grenzstadt um 23.13 Uhr und erreicht Köln um 6.05 Uhr, teilte die Bahn mit.