Historischer Jahrmarkt - Liebespaare bummeln kostenlos

Albert Ritter (li.) und Andreas Kuchajda laden fünf WAZ-Liebespaare am Valentinstag zu einem Bummel über den Historischen Jahrmarkt in der Bochumer Jahrhundertjhalle ein.
Albert Ritter (li.) und Andreas Kuchajda laden fünf WAZ-Liebespaare am Valentinstag zu einem Bummel über den Historischen Jahrmarkt in der Bochumer Jahrhundertjhalle ein.
Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Am Valentinstag startet der Historische Jahrmarkt in der Jahrhunderthalle. Die WAZ ruft Liebespaare auf, ihre „Kirmes-Geschichten“ zu erzählen.

Bochum.. Das Stoffverdeck durfte maximal 18 Sekunden geschlossen bleiben, „um sittlichen Untrieben keinen Vorschub zu leisten“. Der bis in die 1960er Jahre geltenden Verordnung zum Trotz: Zum Knutschen und Fummeln hat’s in der Raupe allemal gereicht. Mancher Flirt, manche Liebe nahm auf dem Rummel den Anfang. Auch bei Ihnen? Dann erzählen Sie uns Ihre Geschichte – und gewinnen Sie einen Besuch auf dem Historischen Jahrmarkt.

Am Samstag, 14. Februar, startet in der Jahrhunderthalle Europas größte Nostalgie-Hallenkirmes. Zum achten Mal bildet das Industriedenkmal im Westpark die stimmungsvolle Kulisse für den Jahrmarkt anno dazumal. Albert Ritter, Präsident des Deutschen Schaustellerbundes, und Hallenchef Andreas Kuchajda versprechen wieder zahlreiche historische, mitunter über 100 Jahre alte Fahrgeschäfte: von der Original-Raupe mit Knutsch-Verdeck über das liebevoll restaurierte Pferdekarussell bis zum gemächlich rotierenden Riesenrad. Gaukler, Musik und Leckereien wie Waffeln und Zuckerwatte runden den Rummel ab.

Leidenschaft muss auf einer Kirmes entbrannt sein

Die Eröffnung des Jahrmarkts fällt diesmal auf den Valentinstag. Anlass für die WAZ und die Bochumer Veranstaltungs GmbH (bovg), fünf Liebespaare am 14. Februar zu einem kostenlosen Besuch des Jahrmarkts einzuladen. Bedingung: Die Leidenschaft muss auf einer Kirmes entbrannt sein. Egal wann. Egal wo. Schreiben Sie uns, wenn Sie sich auf einem Rummelplatz kennen- und liebengelernt haben. Wie war das damals in der Raupe oder – bei jüngeren Generationen - am und im Musikexpress? Schlugen Ihre Herzen vielleicht auf dem Kettenkarussell höher? Oder war es gar die Achterbahn, auf der Ihre Gefühle einen Purzelbaum vollführten? Wir freuen uns auf Ihre Kirmes-Liebesgeschichten.

Die fünf Gewinner werden unter allen Einsendungen ausgelost. Sie können am 14. Februar ab 11 Uhr über den Markt schlendern und auf sämtlichen Karussells fahren. Ein gemeinsames Foto entsteht um 15 Uhr – klar doch! – an der Raupe. Hier gibt’s als Präsent auch Lebkuchenherzen für alle fünf Paare.

Über 15.000 Besucher in den Vorjahren

Der Historische Jahrmarkt erstreckt sich auch in diesem Jahr über drei Wochenenden (14./15. Februar, 21./22. Februar und 28./29. Februar, geöffnet jeweils ab 11 Uhr). In den Vorjahren strömten über 15.000 Besucher in die Jahrhunderthalle.

Im Rahmen der Hallenkirmes steigen drei Partys: der „Pink Friday“ für Schwule und Lesben am Freitag, 13. Februar, die 50er-Jahre-Sause „Rock’n’Roll anne Raupe“ am Freitag, 27. Februar, und – als Premiere – ein „Steampunk-Jahrmarkt“ als Zeitreise à la Jules Verne mit Ausstellung und Fantasymarkt am Samstag, 28. Februar.