Das aktuelle Wetter Bochum 13°C
Benefizkonzert

Bochumer Stadttöchter zahlen für Konzert von Paul McCartney

14.11.2012 | 17:55 Uhr
Bochumer Stadttöchter zahlen für Konzert von Paul McCartney
Sir Paul McCartney soll 2013 nach Bochum kommen.

Bochum.   Die Honorar-Affäre der Stadtwerke Bochum bringt es ans Licht: Promivermittler Sascha Hellen soll für Sparkasse und Stadtwerke Bochum ein Benefizkonzert mit Paul McCartney organisieren. Fast 50.000 Euro soll er dafür nach WAZ-Informationen bereits erhalten haben.

Als streng geheime Kommandosache galt ein bislang unbekanntes Geschäft zwischen Sascha Hellen (34) und den Stadttöchtern Sparkasse und Stadtwerke. Der Promivermittler erhielt vor geraumer Zeit mehrere Tausend Euro, um in Bochum ein Benefizkonzert mit Paul McCartney zu organisieren.

„Wir haben vor anderthalb bis zwei Jahren einen entsprechenden Sponsoringvertrag mit der Agentur Hellen abgeschlossen“, bestätigte Volker Goldmann (63) gegenüber der WAZ den Deal. „Das Konzert mit Paul McCartney soll am ersten September-Wochenende 2013 im Ruhrcongress stattfinden.“

Einige Karten sollen verlost werden

Kunden der Sparkasse können sich freuen. Einige Karten für den Abend mit McCartney sollen im kommenden Jahr, passend zum 175. Geburtstag des Geldhauses, verlost werden. Wie der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse mitteilte, ist bereits Geld an die Agentur Hellen geflossen. „Das ist bei solchen Verträgen üblich“, so Goldmann, der keine Zahlen preis gab.

Meldung vom 9.11.12
Stadtwerke-Affäre - Hellen will weitermachen

Der Bochumer Medienberater Sascha Hellen will trotz der Stadtwerke-Affäre an seinem umstrittenen „Steiger Award“ festhalten.

Nach Informationen der WAZ soll Hellen 50.000 bis 60.000 Euro von der Sparkasse für das Konzert bekommen, zwischen 20.000 und 25.000 wurden als Vorschuss bislang ausgezahlt. Unseren Informationen nach sind die Stadtwerke mit nahezu den gleichen Konditionen an dem Benefizkonzert beteiligt. Demnach hätte die Agentur Hellen Ende 2010, Anfang 2011 bereits fast 50.000 Euro für ein Konzert erhalten, das Ende 2013 stattfinden soll. Üblich? Oder warum?

Zusammenarbeit fortsetzen wollen

Diese Verträge zwischen Hellen und den Stadttöchtern könnten neben „Steiger Award “ und „Herausforderung Zukunft“ ein zusätzlicher Grund für OB Ottilie Scholz (SPD) sein, die Zusammenarbeit mit der Agentur um jeden Preis fortsetzen zu wollen. Auch beim Steiger ließen sich die Stadttöchter nicht lumpen und überwiesen pro Jahr rund 125.000 Euro an Sascha Hellen.

Meldung vom 8.11.12
Stadtwerke-Affäre - Zweifel am Willen zur Aufklärung

"Restlose Aufklärung" hatte Bochums Oberbürgermeisterin Scholz (SPD) versprochen. Aber bereits vor der Aufsichtsratssitzung der Stadtwerke kursierte...

Sparkassen-Chef Goldmann will den Stab über Hellen im Übrigen nicht grundsätzlich brechen. „Es gibt keinen Grund, den Jungen in den Boden zu hauen. Sollte Hellen eine Super-Idee haben, die in unsere Werbestrategie passt, werden wir mit ihm reden.“ Eine Zusammenarbeit beim „Steiger“ schloss Goldmann für die Zukunft indes aus.

Licht in die Honorar- Affäre bringen

Wie berichtet, werden bis Freitag Wirtschaftsprüfer Verträge, Vereinbarungen und E-Mails zwischen den Stadtwerken und der Agentur Hellen sichten und bewerten, um Licht in die Honorar-Affäre zu bringen, die der designierte SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück durch die Veröffentlichung seiner Nebeneinkünfte ausgelöst hat. Gut möglich, dass dann auch die Akte Sir Paul McCartney im Stadtwerke-Aufsichtsrat aufschlägt.

Thomas Schmitt

Kommentare
17.11.2012
09:58
Karneval abschaffen? der "Sinnvoll", kostet Geld
von Schraubenm | #38

Warum den Karneval abschaffen. Das ist doch das Beste Bespiel warum wir so eine schlaue Macht am Start haben. Bei uns in Wattenscheid hat man schon...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Neuer Bezirksschützenkönig kommt aus Gerthe
Königsschießen
Auf dem heimischen Schießstand setzt sich Franz Dreßen gegen die Konkurrenz aus dem Umland durch. Birgit Jochheim ist seine Königin. Dreijährige...
Programm fürs Zeltfestival Ruhr am Kemnader See steht
Musik
Revolverheld, Kraftklub, Anastacia und Farin Urlaub sind die Stars beim Musikfest mit Gastro-Meile. 140 000 Besucher erwartet.
Besucherrekord: Kemnade in Flammen funktioniert
Volksfest
Zehntausende Besucher kamen über Pfingsten. Die See-Sause untermauerte damit ihre Stellung als eines der beliebtesten Volksfeste in Stadt und Region.
Stadt verhängt „Kutten-Verbot“ für Bochum Total
Verfügung
Die Polizei hat bei der Cranges Kirmes gute Erfahrungen mit so einem Verbot gemacht.
Festbesucher drohte abzustürzen - Rettung in der Nacht
Rettungseinsatz
Ein Besucher des Volksfestes „Kemnade in Flammen“ musste von Feuerwehr und DRK von einem steilen Hang gerettet werden; er drohte abzustürzen.
Fotos und Videos
Am Krähennocken
Bildgalerie
Straßen in Bochum
article
7293217
Bochumer Stadttöchter zahlen für Konzert von Paul McCartney
Bochumer Stadttöchter zahlen für Konzert von Paul McCartney
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/hellen-erhielt-vorschuss-fuer-konzert-id7293217.html
2012-11-14 17:55
Bochum, Sascha Hellen, Benefizkonzert, Paul McCartney, Stadtwerke, Ottilie Scholz, SPD, Sparkasse, Honorar- Affäre, Peer Steinbrück
Bochum