Haushaltshilfe für Drillinge

Die Eltern haben nicht um Hilfe gebeten, sondern einen Antrag auf Haushaltshilfe bei ihrer gesetzlichen Krankenkasse gestellt. Die Krankenkassen aber unterliegen gesetzlichen Bestimmungen, die vorsehen, dass eine Haushaltshilfe nur im Krankheitsfall bewilligt wird. Darüber kann sich auch die Barmer nicht hinwegsetzen. Eine Krankenkasse kann nicht nach Gutdünken über die Beiträge ihrer Mitglieder verfügen, sondern muss diese im Rahmen ihrer und der gesetzlichen Vorschriften einsetzen. Alles andere wäre Willkür. Jorgel


Hat schon einmal jemand darüber nachgedacht, dass diese Haushaltshilfe auch als Prävention für die Gesundheit der Eltern betrachtet werden könnte? Es gibt doch auch Kuren und Vorsorgemaßnahmen von der Krankenkasse, die bezahlt werden. familienbande


Leider ist es mittlerweile vollkommen normal, dass alle Institutionen grundsätzlich den ersten Antrag ablehnen. Ob Kranken-, Pflege- oder Rentenkasse – mittlerweile glaubt man fast, dass da überall nur Mitarbeiter eingestellt werden, die Ablehnungen schreiben. XXLCamper_1

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE