Hardeck kauft ein Möbelzentrum in Hilden und wächst weiter

Weiter wachsen wird das Möbelunternehmen Hardeck. Zum 1. Juli 2015 übernimmt es das Möbelzentrum Vonnahme in Hilden.
Weiter wachsen wird das Möbelunternehmen Hardeck. Zum 1. Juli 2015 übernimmt es das Möbelzentrum Vonnahme in Hilden.
Foto: Haenisch / waz fotopool
Das Möbelunternehmen Hardeck wächst weiter. „Wir wollen zu den großen Unternehmen in Deutschland gehören“, sagt Firmenchef Karl-Ernst Hardeck.

Bochum.. Möbel Hardeck setzt seinen Expansionskurs fort. Das Familienunternehmen wird zum 1. Juli 2015 das Möbelzentrum Vonnahme sowie den Mitnahmemarkt Chic & Mit im rheinischen Hilden mit einer Verkaufsfläche von insgesamt 35.000 m² übernehmen. Vereinbart sei, so heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung, die Sicherung aller Arbeitsplätze.

Damit wächst Hardeck um 200 weitere Mitarbeiter, die momentan fest angestellt für Vonnahme arbeiten, sowie voraussichtlich um eine Reihe von für Subunternehmen tätige Beschäftigte. Bis zum 1. Juli werde die Belegschaft auf insgesamt 1500 Mitarbeiter wachsen. Das 1937 gegründete und seit dem in Bochum ansässige Familienunternehmen besteht dann aus vier Großflächenstandorten sowie drei Logistikzentren zwischen Köln und Bremen.

"Wir schauen uns weiter um"

Mit der Übernahme, so heißt es, baue Hardeck seine Position in NRW aus und reagiere auf „den wachsenden Konzentrationsdruck“. Das Ziel sei es, auch in Zukunft zu wachsen. „Wir schauen uns weiter um“, schließt Inhaber Karl-Ernst Hardeck mittelfristig weitere Unternehmenskäufe nicht aus. „Wir wollen zu den großen Unternehmen in Deutschland gehören.“

Der Senior-Chef spricht zudem vom starken „inneren Wachstum“ am Standort Bochum sowie in Senden und Bramsche, wo Hardeck Anfang 2014 die Staas-Möbelhäuser mit einer Fläche von insgesamt 90.000 qm sowie ein Zentrallager in Wallenhorst übernommen hat. Eine noch positivere Umsatzentwicklung werde 2016 in Hilden erwartet. Von Juli an werde das dortige Haus umgestaltet und möglicherweise auch das Gebäude umgebaut.