Das aktuelle Wetter Bochum 26°C
Kleingartenverein

Große Trampoline wegen Kindergeschrei verboten

06.09.2011 | 06:00 Uhr
Große Trampoline wegen Kindergeschrei verboten
Im Kleingartenverein Bochum-Riemke sind große Trampoline verboten, weil Nachbarn sich beschweren. Dietmar Kubiak, hier neben seinem Trampolin, findet das Verbot nicht richtig. Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool

Bochum.   Weil Nachbarn sich beschwerten, hat der Vorstand des Kleingartenvereins Bochum-Riemke die Nutzung großer Trampoline verboten. Das Kindergeschrei störe die Ruhe anderer Pächter, hieß es als Begründung.

Der Kleingartenverein Bochum-Riemke ist alles andere als klein - mit 378 Parzellen ist er der größte in ganz Bochum. Herrscht gleichwohl Kleingeist in dieser Idylle? -Das fragt sich Vereinsmitglied Dietmar Kubiak, nachdem ihm der Vereinsvorstand die weitere Benutzung eines großen Trampolins in seiner Parzelle verboten hatte. Der Kinderlärm störe die Ruhe anderer Pächter , hieß es. Es riecht nach Kleinkrieg.

Stuckateur Kubiak ist erbost. Lange waren die Trampoline vom Preis her kaum erschwinglich, doch kürzlich konnte er ein Gerät für 250 Euro erwerben. Seine Enkel haben seitdem ihren Spaß daran, wenn sie Opa im Garten besuchen. Dann klettern sie bei gutem Wetter ruckzuck in das Hüpfgerät und los gehts. Dass ihr Kinderjauchzen (oder -geschrei) im Verein als ruhestörender Lärm von Nachbarn beklagt wurde , hat Dietmar Kubiak schockiert. Umso mehr, als der Vorstand ein Verbot erließ: Trampoline mit einem Durchmesser von über 1,20 Meter sind seitdem im Kleingartenverein Bochum-Riemke untersagt.

Die rücksichtslose junge Spaßgeneration

„Wir haben die Größen begrenzt“, bestätigt Vorsitzender Michael Schröder den umstrittenen Vereins-Ukas mit ruhiger Stimme. „Schon mehrere unserer älteren Pächter, die schon 40 oder 45 Jahre hier sind, haben gesagt, sie würden rausgehen, wenn das so weiter geht, wenn die junge Spaßgeneration weiter so rücksichtslos ist.“ Nach Angaben von Schröder war die Anzahl der Trampoline im Vereinsgelände nämlich schon auf etwa zehn Geräte angewachsen. Einige habe zwar der letzte Sturm zerstört oder unbekannte Vandalen, die sich kürzlich in 15 Gärten ausgetobt hatten.

Natürlich hätten sich „einige Leute mit Kindern“ über das eingeschränkte Trampolinverbot beschwert, schildert Schröder den Unmut im Riemker Gartenland. Aber: „Man muss einen Mittelweg finden. So eine Gartenanlage ist eine Gemeinschaft. Da muss jeder Rücksicht nehmen auf die anderen.“ Und davon könne eben keine Rede sein, wenn „zehn bis zwölf Kinder gleichzeitig auf einem Trampolin draufhüpfen, von Samstagmorgen bis Sonntagabend.“ Schützenhilfe bekommt Schröder von Rolf Schäfers. Der ist Kassierer und Vorstandsmitglied im Stadtverband der Kleingärtner. Zum Trampolin-Boom im Kleingarten sagt er: „Die einen akzeptieren das, für die anderen hört der Spaß da auf. Es gibt verdammt auch Spielplätze.“ Auch in anderen Bochumer Vereinen seien große Trampoline inzwischen verboten.

Gefahr durch Planschbecken und Terassen

„Das ist wie bei den Planschbecken“, vergleicht Schäfers. „Einige bauen sich auf ihrer Parzelle Riesendinger mit Leiter und Umwälzer.“ Dabei seien nur zwei Kubikmeter Wasser erlaubt, nur für Kinder gedacht. Dabei hätten die Kleingartenvereine ohnehin genug Probleme mit den „unheimlich vielen Bauvergehen“. Nämlich vor allem dann, wenn die Terrasse vor der Laube flugs in eine Pergola und dann in einen Anbau umgewandelt werde.

Rolf Hartmann


Kommentare
29.09.2012
14:46
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #117

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.09.2011
14:17
Große Trampoline wegen Kindergeschrei verboten
von courage | #116

Kinder grossziehen ist eine gemeinnützige Aufgabe-
Diejenigen ,die sich daran nicht beteiligen,haben in einem gemeinnützigen Verein nichts zu suchen.
Wer weder säht,hegt und pflegt darf auch nicht ernten.
So lange Vorstände und Stadtverbände eigene Gesetze in deren Reich machen dürfen ändert sich nichts.

08.09.2011
10:16
Große Trampoline wegen Kindergeschrei verboten
von formentera | #115

@ flamenca

Danke, man hätte es nicht besser schreiben können!

08.09.2011
08:33
Große Trampoline wegen Kindergeschrei verboten
von flamenca | #114

Nutzungsbedingungen von „DerWesten.de“, in die alle NutzerInnen eingewilligt haben unter § 6.2:

„…Der Nutzer verpflichtet sich insbesondere, die von ihm eingestellten Inhalte freizuhalten von Informationen, die der Volksverhetzung dienen, zu Straftaten anleiten oder Gewalt verherrlichen oder verharmlosen … die Persönlichkeitsrechte und/oder Schutzrechte Dritter verletzen oder beeinträchtigen, … bzw. auf sonstige Art und Weise gegen die guten Sitten und/oder gegen anerkannte Umgangsformen und Verhaltensregeln in Internet (Netiquette, Chatiquette) verstoßen…“

Meinungsäußerungen dienen der Demokratie. Wenn dabei bestimmte Bevölkerungsgruppen verunglimpft werden, ist das nicht mehr demokratisch zu nennen.

Außerdem möchte ich auch gerne anmerken: nicht Kindergeschrei wurde in der Anlage verboten, sondern lediglich große Trampoline. (Kleine Trampoline sind weiterhin erlaubt.)

Die Gemeinnützigkeit der Kleingartenvereine ist abhängig ist von der „kleingärtnerischen Nutzung“. Das wird von den Städten teilweise sehr eng gesehen (siehe Herr Meisner vom Stadtverband im Lokalteil Bochum der WAZ heute Kleingarten: Jetzt werden die Spielplätze saniert). Eine Laube darf nicht als Wochenendhaus geeignet, der Garten muss für die Öffentlichkeit einsehbar sein, man darf nichts ohne Erlaubnis bauen, sollte überhaupt möglichst wenig bauen. Es soll vor allem eine Zone sein, in der Natur, Boden und Pflanzen (Nutz- und Zierpflanzen) gepflegt werden. Das ist im Bundeskleingartengesetz festgelegt.
Und wie schon erwähnt: wenn ein Verein sich nicht daran hält, kann er seine Gemeinnützigkeit verlieren. Oft wird als „Vereinsmeierei“ verstanden, was die Vereine und Stadtverbände zwar im Einzelnen umsetzen, aber nicht allein bestimmt haben.

Darüber hinaus sollte auch im Kleingarten über jegliche Art von Geräuschentwicklung oder anderer Belästigung der Nachbarn geredet werden können. Wie schon jemand anders angemerkt hat, steht sowas auch in der Vereinssatzung, die alle KleingärtnerInnen unterschrieben haben. Letztlich hocken auch im Kleingarten wie überall in der Stadt viele sehr verschiedene Menschen dicht aufeinander und sind auf ein wohlwollendes Miteinander angewiesen.

Eine ganze Reihe von Leuten gehen bei den Kommentaren davon aus, dass sie wissen, wie genau die Geräuschentwicklung durch die einzelnen Trampoline in Riemke war, wie lange er andauerte, welchen Lärm es ansonsten gab, dass sich ausschließlich (obendrein womöglich schwerhörige) Rentner und allenfalls noch eiskalte, herz- und Kinderlose beklagten, manche wissen obendrein, welche Geräusche diese selbst verursachen und welche Vorurteile sie im Alltag pflegen. Das alles gibt der Artikel in der WAZ nicht her. Zudem stimmt auch nicht immer jedes einzelne Wort, das in der Zeitung steht…

Wie schon mehrere andere NutzerInnen anmerkten, ist die Klärung auch eine Frage der Bereitschaft zu Kompromissen und eine Frage der Offenheit für andere KleingärtnerInnen. Hetzkampagnen gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen, egal, ob Kinder, KleingärtnerInnen oder RentnerInnen, helfen da wohl kaum, scheinen eher die Notwendigkeit starrer Regulierungen zu bestätigen.

Na, können die Ruhries das nicht auch besser? Gelten wir nicht als besonders offen?

07.09.2011
21:05
Große Trampoline wegen Kindergeschrei verboten
von pemado | #113

Es gibt Blöde und Eichhörnchen...aber manche können nicht klettern!!!

Ihr sch.... abg........ dr...... Kinderhasser!!!!

Aus Ende basta... mit sowas geb ich mich nicht ab!!!!

Macht nur weiter mit der Abschaffung Deutschlands!!!

...pfui Teufel... hoffentlich wird Euch Nörglern die Rente gestrichen und müsst mit 80J. im Steinbruch arbeiten, damit ihr ein paar Frühstücksbrötchen verdient!!

07.09.2011
20:08
Große Trampoline wegen Kindergeschrei verboten
von justuser | #112

@#101 Nur mal ein Punkt zu Kinderlärm !!

Stand: 10.08.2011

Kinderlärm kein Grund zur Klage

Nochmal an alle, die mir damit sagen wollen das Kinderlärm kein Lärm ist. Ich selbst habe schon eben viel weiter oben diese Urteil kritisiert! Man kann da nicht so ein Pauschalurteil sprechen! Das muss immer noch im Einzelfall geprüft werden. Aber genau damit wollen sich die Gerichte nicht beschäftigen, also somit ein wirklich umstrittenes Grundsatzurteil!

#101 von pemado
Lesen Sie mal meinen Kommentar (#99 ) und versuchen Sie dann mal sachlich zu argumentieren, schaffen Sie das?
#102 von NichtEgal , am 07.09.2011 um 16:44

Nein das wird sie/er nicht schaffen, Sie haben vergessen, hier sind Kinder das Thema, da schaltet sich sofort der Verstand aus und eine sachliche Diskussion, ist ab dem ersten Beitrag unmöglich! Schlimm soviel Verblendung! Kaum auszuhalten...

07.09.2011
19:28
Große Trampoline wegen Kindergeschrei verboten
von pemado | #111

@ NichtEgal...
bei ihrem sozialpädagogischem Mitdenkengelaber möcht ich echt kein Kind von ihnen sein.

Wann hatten ihre zwei Kids mal die ECHTE Chance sich zu äußern...ohne das sie gleich mit Du musst mehr Selbstvertrauen Blabla aufbauen dazwischen geredet haben??
So wie sie mit dem Sozialgeblubber die Kids einschüchtern .... (dies MUSS man so machen... dass DARF man nicht so machen)...und Kinder haben sich gefälligst na einer Norm zu halten...geht mir auf den Nerv!!

Beweisen SIE mir mal... wie sie einem Kind von Geburt an bis 3-4 Jahren beibringen, daß es sich gefälligst Ruhig/gesittet und vorallem SOZIAL zu verhalten hat!!!

Ach nee...sie machten das ja ganz einfach:
Söööreeen, bitte unterlasse dieses assoziales Verhalten und benimm dich!

Sie sind wohl auch wie viele Dauernörgler...
LKWs müssen von den Strassen verschwinden!
Aber hinterher rumheulen, weil man keine Kleidung in den Geschäften zu kaufen findet...oder nix zu fressen in den Läden findet!!

07.09.2011
19:19
Große Trampoline wegen Kindergeschrei verboten
von Eine_Mutter34 | #110

War mir schon klar das sowas kommt ... aber es ist nicht meine Ironie sondern die der anderen. Fakt ist nunmal das Kinder spielen / sollen / müssen um zu lernen was soziales Verhalten gegenüber anderen erstmal zu lernen .. und mein Gott dazu gehört auch nun mal das die Zwerge net immer leise sind... Sorry das es viele Eltern gibt die nicht ihre Kids in keine Ahnung welche Vereine stecken das sie immer nur brav zu Hause sitzen müssen um was weiss ich zu üben ...Entschudigt auch das unter anderem es hier Eltern gibt die lieber mit ihren Kids in die Natur gehen.. sie einfach mal machen lassen und dann aber glücklich zufriedene Kids haben ...Kinder gehören nach draussen auf Spielplätze in den Wald oder meinetwegen auch in eine Kleingartenanlage... denn leider gibt es hier und da auch mal Mehrfamilienhäuser wo sie so oder so schon gezwungen sind den halben Tag den Mund zu halten weil es so intolerante Menschen gibt die etwas Geschrei von ein paar Kids im Haus nicht ertragen ...und wenn man dann einen Spielplatz oder sonst was in der Nähe hat soll man es auch mit den Kids nutzen.Und wenn man dieses nicht ertragen kann dann sollte man auch nicht da hinziehen ... Im übrigen bin ich vorhin auf dem Weg zum Supermarkt wieder 10 kids begegnet und alle waren sie laut am rufen / schreien Skateboard fahren / Fussballspielen... wen stört es ??? Sie sind glücklich ... Und es sind, um ein Kommentar hier aufzugreifen.. nicht nur die Rentner die meinen sich zu beschweren sondern auch Menschen/Eltern die ihre Kids immerzu dazu anhalten bloss nicht zu laut zu sein ...Irgendwann werden genau diese Kids ausbrechen und sich die Freiheit suchen die sie als Kind nicht haben dürfen .. es werden genau diese Kids sein die tatsächlich sich unsozial verhalten werden ... es werden genau die sein die an der Domplatte oder sonst wo mit ihren Freunden sitzen um am lautesten von allen zu sein... Mal davon abgesehn halte ich nicht wirklich viel von irgendeinem sozialpädagogischen Gequatsche was Kinder dürfen sollen und was nicht ...

So und da ich mitbekommen habe das hier sehr von manchen auf Rechtschreibung achtet ... Wer Fehler findet darf sie auch behalten, ich teile sehr gerne! ! !

07.09.2011
18:26
Große Trampoline wegen Kindergeschrei verboten
von frankmal | #109

@106

Das ist (leider) keine Ironie ... wenn hier in unserer Siedlung Jugendliche sich einen Ball zuschießen, kann es schon mal vorkommen, dass eine Bekloppte den Notruf wählt und die Polizei alarmiert (zum Glück inzwischen ´Schnee von gestern´ aber so abwegig ist das eben nicht)

07.09.2011
17:55
Große Trampoline wegen Kindergeschrei verboten
von NichtEgal | #108

#106 von Eine_Mutter34
Ironie ist was anderes, was Sie schreiben ist einfach Blödsinn und erübrigt weitere Diskussionen mit Ihnen.

Aus dem Ressort
Schlange kriecht in ein Bochumer Auto - und verschanzt sich
Schlange
Polizisten unter einem Auto und ein herbeigerufener Reptilienexperte mit Wasserschlauch: In Bochum hat sich seit Sonntagnacht eine Schlange im Motorraum eines Autos verschanzt. Weder Polizei noch Feuerwehr konnten das Tier bis zum Vormittag herauslocken - und schleppten den Wagen nun ab.
Stunk in Bochumer Siedlung – Ist Kindergeschrei Lärm?
Mietrecht
Mehrere Anwohner einer Siedlung in Bochum-Laer fühlen sich von einer Gruppe Jungs gestört, die regelmäßig auf den Wiesen Fußball spielen. Sie seien laut und frech, zerstörten die Beete und urinierten mitten in einen Sandkasten. Was Mieter erdulden müssen - und was nicht.
Urlaub daheim - Bochumer erleben Bochums schönste Seiten
Binnen-Marketing
Die Einheimischen sind die besten Botschafter einer Stadt – wenn sie wissen, wo es besonders schön ist. Deshalb hat „Bochum Marketing“ jetzt ein touristisches Programm aufgelegt, das Bochumern Bochum zeigen soll – und sie zahlen sogar dafür. 170 Botschafter wurden an diesem Wochenende gewonnen.
Holi-Festival und Pyro Games locken Besucher in den Westpark
Festivals
Der Bochumer Westpark war Schauplatz eines farbenfrohen Wochenendes. Die Feuerwerker von den Pyro Games und das indische Holi-Festival lockten an zwei Tagen 7000 Besucher an. Dabei war der Besuch der Pyro Games nicht gerade preiswert. Die Nordwiese hat sich als Veranstaltungsfläche etabliert.
Feuerwerk - 15.000 Besucher beim Kemnader See- und Hafenfest
Ausflugsziel
Um die 15.000 Besucher kamen am Wochenende zum Kemnader See- und Hafenfest. Höhepunkt war wieder das Feuerwerk am Samstagabend. Getragen werden die drei Tage durch ein bunt zusammengestelltes Programm mit regionalen Rock-, Pop-, und Jazzmusikern sowie Shantychören.
Umfrage
Die Initiative „Industrie Mittleres Ruhrgebiet“ schlägt vor, zur Sanierung der Stadtfinanzen die Gewerbesteuer zu senken, um Firmen anzulocken . Bochums Kämmerer ist hingegen für eine Erhöhung dieser Steuer. Was meinen Sie?
 
Fotos und Videos
Rhönstraße und Rhönplatz
Bildgalerie
Straßenserie
"Pyro Games" in Bochum
Video
Feuerwerk
Farbenfrohes Holi-Festival
Bildgalerie
Westpark
Hundesport
Bildgalerie
Bulldoggen präsentieren...