Das aktuelle Wetter Bochum 19°C
Trainingsunfall

Große Sorgen um Bochumer Schwertkämpfer

18.05.2012 | 17:07 Uhr
Große Sorgen um Bochumer Schwertkämpfer
Dieses Schwert bohrte sich durch den Sehschlitz des Ritterhelms, den der Bochumer trug. Foto: Polizei

Bochum.  Der Gesundheitszustand eines Bochumer Schwertkämpfers (37), der bei einem schlimmen Trainingsunfall sehr schwer verletzt worden war, bereitet offenbar weiterhin große Sorgen. Laut Polizei sei es möglich, dass er ein Pflegefall werde.

Auch zwei Monate nach dem schlimmen Trainingsunfall bei einem mittelalterlichen Schwertkampf gibt es offenbar große Sorgen um einen 37-jährigen Bochumer. Am 20. März hatte er im Gesellschaftsraum einer Gaststätte in Bochum-Hofstede mit einem 23-jährigen Dorstener einen Übungskampf ausgetragen.

Aus Versehen bohrte sich das 1,25 Meter lange Kunststoffschwert des Gegners tief in seine Augenpartie. Das Opfer trug einen Ritterhelm, doch die Klinge drang durch den kleinen Sehschlitz. Sie war vorn zwar abgerundet, dennoch waren die Verletzungen verheerend .

Polizeisprecher Guido Meng spricht von einem „ausgesprochen tragischen Unfall“. Der Schwertkämpfer, sagte er jetzt auf WAZ-Anfrage, schwebe zwar nicht mehr wie viele Tage nach dem Unfall in Lebensgefahr und sei bei Bewusstsein. Es sei aber möglich, dass er irreparable Schäden davongetragen habe und ein Pflegefall werde.

Bernd Kiesewetter


Kommentare
20.05.2012
16:54
Große Sorgen um Bochumer Schwertkämpfer
von doddl2 | #2

Wir drücken alle Daumen!

Gruß vom Schatten

19.05.2012
14:31
Große Sorgen um Bochumer Schwertkämpfer
von sdicke | #1

Hoffen wir das Beste für ihn.

Aus dem Ressort
Patientenakten einer Praxis im Bochumer Altpapier gefunden
Datenschutz
Brisanter Fund auf dem Wertstoffhof der USB-Zentraldeponie in Bochum, nachdem eine Entsorgungsfirma die Praxis eines 39-jährigen Neurologen leergeräumt hat: Ein aufmerksamer WAZ-Leser hat etliche Patientenakten einer Essener Psychiatrie-Praxis in einem Altpapiercontainer entdeckt.
Wattenscheider Erzbahn-Bude bietet Erfrischungen am Radweg
Radfahren
Im Niemandsland zwischen Wattenscheid, Essen und Gelsenkirchen verläuft die ehemalige Erzbahntrasse, die heute ein Radwanderweg ist. Und genau hier befindet sich die einzige Bude der Strecke - betrieben von einem Hamburger, den es ins Revier verschlagen hat. Hier findet man noch Bodenständigkeit.
Koalition will Ausschuss-Mehrheit mit Leihstimmen sichern
Politik
Falls das Angebot zu einer großen gemeinsamen Liste von den anderen Parteien nicht angenommen wird. So oder so: Bis Ende September ruht nun die Arbeit in den politischen Fachausschüssen, da es die angedachte Sondersitzung des Stadtrates zur Bildung der Ausschüsse nicht geben wird.
Wenn ich einmal groß bin, werde ich Erzieherin
Berufe
Die siebenjährige Salia aus Bochum weiß heute schon genau, was sie später einmal will: im Kindergarten arbeiten. Im Kinderhaus Eulenbaum durfte sie einen Tag lang in ihren Traumberuf reinschnuppern. Ihre einstige Spielstätte wird nun für sie zum Arbeitsplatz und es heißt: Frühstück-machen statt...
Streit um geforderte Senkung der Gewerbesteuer in Bochum
Haushaltssperre
Sinkende Gewerbesteuereinnahmen ist eines der finanziellen Probleme, die Bochum zur Haushaltssperre zwingen. Der Vorschlag der "Initiative Industrie", den Hebesatz zu senken und so attraktiver für Ansiedlungen zu werden, ist aus Sicht von Kämmerer Busch der falsche Weg.
Umfrage
Die Initiative „Industrie Mittleres Ruhrgebiet“ schlägt vor, zur Sanierung der Stadtfinanzen die Gewerbesteuer zu senken, um Firmen anzulocken . Bochums Kämmerer ist hingegen für eine Erhöhung dieser Steuer. Was meinen Sie?
 
Fotos und Videos
Kanalisation
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Zoo-Olympiade im Tierpark
Bildgalerie
Sommerferien