Das aktuelle Wetter Bochum 24°C
Wahlnacht

Goethe-Schüler fiebern mit Barack Obama

Zur Zoomansicht 08.11.2012 | 16:31 Uhr
Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool

Bis mitten in der Nacht verfolgen die Gymnasiasten die Wahl des US-Präsidenten in ihrer Schule

Klicken sie sich durch die Fotostrecke unseres Fotografen

Gero Helm

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Spieler in Grundschulen
Bildgalerie
VfL Bochum
Glockenausbau in der Marienkirche
Bildgalerie
Musikzentrum
Kuchen und Klimbim beim Alsenfest
Bildgalerie
Straßenfest
Friedrich-Koepe-Straße
Bildgalerie
Straßengeschichten
Polizei fahndet nach Trickbetrügern
Bildgalerie
Öffentlichkeitsfahndung
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Essen von oben
Bildgalerie
Luftbilder
A59-Baustelle von oben
Bildgalerie
Großbaustelle
Schotten gegen Unabhängigkeit
Bildgalerie
Referendum
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
11. Etappe WP Staffelwanderung
Bildgalerie
WP-Aktion
Train Fever
Bildgalerie
Simulation
Margarethenhöhe und Grugapark
Bildgalerie
Luftbilder
ThyssenKrupp Quartier und  Krupp-Park
Bildgalerie
Luftbilder
Essen-Kettwig aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder
Facebook
Kommentare
09.11.2012
00:27
Goethe-Schüler fiebern mit Barack Obama
von Martin1111 | #1

Was ist eine "Wahnacht"? Ich kenne dieses Wort nicht. Stammt es von Goethe oder von den Schülern der Goethe-Schule? Auch im Duden gibt es keine Wahnacht. Aber es gibt laut Gehirnforschern eine immer größer werdende geistige Demenz.

1 Antwort
Goethe-Schüler fiebern mit Barack Obama
von Fornax_Bo | #1-1

Wie wärs denn einfach mal darauf zu schließen dass einfach nur ein Buchstabe fehlt ?? Oder bereitet das größere Schmerzen als hier sinnlos herumzutrollen ? ?

Super Martin1111, Sie sind mein persönlicher Held für heute !

Umfrage
Ab dem 1. Oktober stellt die Stadt Bochum 220 kostenfreie zusätzliche Park & Ride-Plätze auf dem Unger-Gelände zur Verfügung. Das soll die Herner Straße entlasten. Pendler sollen dort in den ÖPNV umsteigen. Was halten Sie davon?

Ab dem 1. Oktober stellt die Stadt Bochum 220 kostenfreie zusätzliche Park & Ride-Plätze auf dem Unger-Gelände zur Verfügung. Das soll die Herner Straße entlasten. Pendler sollen dort in den ÖPNV umsteigen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Unheilig begeistert das Publikum
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Niedecken "Unplugged" im Zelt
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Aus dem Ressort
Bankangestellte verhindert Enkeltrick - 69.000 Euro verlangt
Telefon-Betrug
Enkeltrick-Betrüger scheinen immer dreister zu werden. Von einem Seniorenpärchen haben Unbekannte in Bochum telefonisch 69.000 Euro verlangt - für den Kauf einer Wohnung. Als die 84- und der 85-Jährige das Geld in einer Bank bar abheben wollten, wurde eine 24-jährige Angestellte misstrauisch.
Blitzmarathon - Lob von der Polizei für Autofahrer in Bochum
Tempokontrollen
Der „Spitzenreiter“ beim Blitzmarathon der Polizei in Bochum und Wattenscheid ist bereits am Donnerstag mit 53 Stundenkilometern in einer Tempo-30-Zone gemessen worden. Die Quote der „Raser“ war bei der siebten Auflage stabil. Insgesamt sei das Geschwindigkeitsniveau an allen Tagen gesunken, so die...
Inline-Bahn am Kemnader See wird am 28. September eröffnet
Freizeit
Nach zweijähriger Bauzeit ist die Inline-Bahn am Kemnader See fertiggestellt. Der Rundkurs hat vier Millionen Euro gekostet. Am Sonntag, 28. September, wird er mit einem Familienfest offiziell eröffnet. Für den Chef der Freizeitzentrum Kemnade GmbH ist es eine Art Abschiedsgeschenk.
SPD will Bochums Verwaltung der CDU zuliebe vergrößern
Politik
Anfang 2015 soll nach dem Willen der SPD nicht nur ein Nachfolger für Stadtbaurat Ernst Kratzsch (SPD) gewählt werden, sondern auch ein Dezernent für Recht und Ordnung. Diesen soll die CDU stellen, damit sie im Verwaltungsvorstand wieder vertreten ist.
Puppenbühne gastiert im gesperrten Bochumer Stadtpark
Pfingststurm
Obwohl der Bochumer Stadt nach dem Pfingststurm noch immer gesperrt ist, hat eine Puppenbühne hier ihr Theaterzelt aufgeschlagen. WAZ-Leser warnen vor Gefahren für die Besucher. Die Stadt sieht keinen Handlungsbedarf.