Das aktuelle Wetter Bochum 10°C
Opel

Gnadenfrist für Opel-Werk Bochum - bis wann lohnt der Kampf?

13.06.2012 | 18:25 Uhr
Gnadenfrist für Opel-Werk Bochum - bis wann lohnt der Kampf?
Opel Bochum darf weitermachen. Vorerst.Foto: WAZ FotoPool

Essen.  Opel Bochum bleibt bestehen - zumindest noch ein paar Jahre. Das ist ein Erfolg von Rainer Einenkel, dem Betriebsratsvorsitzenden. Er kämpft unermüdlich seit Jahren um den Erhalt des Werks. Dabei steht er immer wieder vor dem gleichen Problem: Bis zu welchem Punkt lohnt der Kampf?

Wenn es denn so kommt, dass das Opel-Werk eine weitere Gnadenfrist bis Ende 2016 erhält, dann geht dieser zumindest vor­läufige Sieg auf das Konto des nimmermüden Bochumer Betriebsratsvorsitzenden Rainer Einenkel. Ohne seinen ständigen Kampf um jeden einzelnen Arbeitsplatz, ohne seine Drohungen mit Streik und Warnungen vor unabsehbaren Folgen für die Marke würden sich die Befehlshaber von General Motors nicht zum Kompromiss gezwungen sehen. Bravo!

Opel
Opel - das Aus für den Standort Bochum

Das Automobilunternehmen Opel schließt den Produktionsstandort Bochum. Zu Hoch-Zeiten waren dort rund 20.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Es hat sich wohl in der entrückten Detroiter Weltzentrale des „Generals“ die Erkenntnis durchgesetzt, dass eine Schließung von Werken auf Biegen und Brechen das Unternehmen teurer kommt als ein ­Kompromiss. Ohne die starke Rolle der Gewerkschaft in Deutschland ein undenkbarer Umdenkprozess.

Wie viel Lohnverzicht kann den Bochumer Opelanern zugemutet werden?

Ohne einen tiefen Griff in den nicht besonders breiten Geldbeutel der Opelaner wird es jedoch kaum gehen. Hier liegt noch ein großes Konfliktpotenzial. „Wir zahlen nicht für unsere eigene Beerdigung“, hat Einenkel wieder und wieder erklärt. Wie viel Lohnverzicht kann den ­Mitarbeitern für den vorläufigen ­Erhalt ihrer Arbeitsplätze über die bisher bestehende Jobgarantie bis Ende 2014 zugemutet werden?

Und stirbt das Bochumer Werk dann zwei Jahre später? Gewiss ist nur, dass einer dagegen kämpfen wird bis zum letzten Tag.

Gerd Heidecke

Kommentare
14.06.2012
14:40
Gnadenfrist für Opel-Werk Bochum - bis wann lohnt der Kampf?
von ESteiger | #3

Glaubt mir !!!!!!

Es lohnt sich nicht zu kämpfen! Wenn es fest steht, dann steht es fest! Ich habe es bei der Ruhrkohle doch auch erlebt! Man...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Busfahrer gewinnt gegen Überwachungs-System der Bogestra
Arbeitsgericht
Ein Bogestra-Busfahrer, der wegen seines Protestes gegen das Überwachungssystem „Ribas“ gefeuert worden war, hat erfolgreich vor Gericht geklagt.
Studenten spielen humorvolles Stück übers Ende der Welt
Theater
Theatergruppe „Eben-Bildner“ bringt das dritte Stück auf die Bühne. In „Apocalyps-chen“ steht die Erde vorm Abgrund. Am Wochenende im Thealozzi.
Neuer Tummelplatz für Kinder im Wiesental
Rotary
Zum 50. Geburtstag spendet der Rotary Club Bochum-Rechen einen Kinderspielplatz für das Wiesental. Am Samstag wird er eröffnet.
Mann wohl bei illegalem Autorennen in Bochum schwer verletzt
Unfall
Unter Alkoholeinfluss hat sich ein 32-jähriger Bochumer offenbar ein illegales Autorennen geliefert. Der Mann verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug.
Galerie m zeigt berühmte Kissenbilder von Gotthard Graubner
Ausstellung
Drei Künstler, drei Welten: Im Weitmarer Schlosspark sind bedeutende Vertreter der Gegenwartskunst ausgestellt - von Arnulf Rainer bis Lee Ufan.
Fotos und Videos
Westkreuz fast fertig
Bildgalerie
Autobahn-Baustelle
Ein starkes Stück Bochum
Bildgalerie
Springorum-Radweg
Buntes aus dem Wok
Bildgalerie
Das isst der Pott
article
6763532
Gnadenfrist für Opel-Werk Bochum - bis wann lohnt der Kampf?
Gnadenfrist für Opel-Werk Bochum - bis wann lohnt der Kampf?
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/gnadenfrist-fuer-opel-werk-bochum-bis-wann-lohnt-der-kampf-id6763532.html
2012-06-13 18:25
Opel,Bochum,General Motors,Gewerkschaft,Arbeitsplätze
Bochum