Das aktuelle Wetter Bochum 8°C
Opel

Gnadenfrist für Opel-Werk Bochum - bis wann lohnt der Kampf?

13.06.2012 | 18:25 Uhr
Gnadenfrist für Opel-Werk Bochum - bis wann lohnt der Kampf?
Opel Bochum darf weitermachen. Vorerst.Foto: WAZ FotoPool

Essen.  Opel Bochum bleibt bestehen - zumindest noch ein paar Jahre. Das ist ein Erfolg von Rainer Einenkel, dem Betriebsratsvorsitzenden. Er kämpft unermüdlich seit Jahren um den Erhalt des Werks. Dabei steht er immer wieder vor dem gleichen Problem: Bis zu welchem Punkt lohnt der Kampf?

Wenn es denn so kommt, dass das Opel-Werk eine weitere Gnadenfrist bis Ende 2016 erhält, dann geht dieser zumindest vor­läufige Sieg auf das Konto des nimmermüden Bochumer Betriebsratsvorsitzenden Rainer Einenkel. Ohne seinen ständigen Kampf um jeden einzelnen Arbeitsplatz, ohne seine Drohungen mit Streik und Warnungen vor unabsehbaren Folgen für die Marke würden sich die Befehlshaber von General Motors nicht zum Kompromiss gezwungen sehen. Bravo!

Opel
Opel - das Aus für den Standort Bochum

Das Automobilunternehmen Opel schließt den Produktionsstandort Bochum. Zu Hoch-Zeiten waren dort rund 20.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Es hat sich wohl in der entrückten Detroiter Weltzentrale des „Generals“ die Erkenntnis durchgesetzt, dass eine Schließung von Werken auf Biegen und Brechen das Unternehmen teurer kommt als ein ­Kompromiss. Ohne die starke Rolle der Gewerkschaft in Deutschland ein undenkbarer Umdenkprozess.

Wie viel Lohnverzicht kann den Bochumer Opelanern zugemutet werden?

Ohne einen tiefen Griff in den nicht besonders breiten Geldbeutel der Opelaner wird es jedoch kaum gehen. Hier liegt noch ein großes Konfliktpotenzial. „Wir zahlen nicht für unsere eigene Beerdigung“, hat Einenkel wieder und wieder erklärt. Wie viel Lohnverzicht kann den ­Mitarbeitern für den vorläufigen ­Erhalt ihrer Arbeitsplätze über die bisher bestehende Jobgarantie bis Ende 2014 zugemutet werden?

Und stirbt das Bochumer Werk dann zwei Jahre später? Gewiss ist nur, dass einer dagegen kämpfen wird bis zum letzten Tag.

Gerd Heidecke

Kommentare
14.06.2012
14:40
Gnadenfrist für Opel-Werk Bochum - bis wann lohnt der Kampf?
von ESteiger | #3

Glaubt mir !!!!!!

Es lohnt sich nicht zu kämpfen! Wenn es fest steht, dann steht es fest! Ich habe es bei der Ruhrkohle doch auch erlebt! Man...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Spekulationen über vorzeitigen Abschied von Anselm Weber
Schauspielhaus
Der Intendant des Schauspielhauses wird möglicherweise Bochum vorzeitig verlassen. Wie die WAZ erfuhr, wird Weber als neuer Direktor des Schauspiels...
Das ist der Pott: Bloggerin backt Quiche mit Mettwurst
WAZ-Serie
Auch nach langen Arbeitstagen entspannt Tine Wiegleb in der Küche. Sie sagt:„Eine Quiche ist alltagstauglich und trotzdem etwas Besonderes.“
Grete-Penelope-Mars-Denkmal ehrt eine Frau, die es gar nicht gibt
Detroit Projekt
Mit der am Wiesental realisierten Installation „Some at times cast light“ von Kristina Buch wird Bochum dauerhaft künstlerisch verändert.
Polizei nimmt Rocker-Geburtstag genau unter die Lupe
Rocker
Keine besonderen Vorkommnisse gab es laut Polizei beim Sommerfest der Bandido-Gruppen Menden und Bochum-Ost am Samstag in Langendreer.
Mai-Fest lockt 30 000 Besucher in die Innenstadt
Brauchtum
Die Tradition lebt: Mit 30 000 Besuchern allein beim Umzug am Samstag wertet die Maiabendgesellschaft das 627. Brauchtumsfest als vollen Erfolg.
Fotos und Videos
Quiche mit Spinat und Mettwurst
Bildgalerie
Das isst der Pott
30. Volkslauf
Bildgalerie
SV Langendreer 04
article
6763532
Gnadenfrist für Opel-Werk Bochum - bis wann lohnt der Kampf?
Gnadenfrist für Opel-Werk Bochum - bis wann lohnt der Kampf?
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/gnadenfrist-fuer-opel-werk-bochum-bis-wann-lohnt-der-kampf-id6763532.html
2012-06-13 18:25
Opel,Bochum,General Motors,Gewerkschaft,Arbeitsplätze
Bochum